Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 33 Minuten
  • DAX

    15.624,25
    +53,89 (+0,35%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.117,40
    +14,37 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.825,70
    +21,10 (+1,17%)
     
  • EUR/USD

    1,1876
    +0,0030 (+0,25%)
     
  • BTC-EUR

    34.014,24
    +265,83 (+0,79%)
     
  • CMC Crypto 200

    945,58
    +15,65 (+1,68%)
     
  • Öl (Brent)

    72,91
    +0,52 (+0,72%)
     
  • MDAX

    35.326,76
    +126,06 (+0,36%)
     
  • TecDAX

    3.669,30
    +7,63 (+0,21%)
     
  • SDAX

    16.545,57
    +103,51 (+0,63%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.072,72
    +56,09 (+0,80%)
     
  • CAC 40

    6.653,63
    +44,32 (+0,67%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Söder warnt vor Delta-Variante - in vier Wochen dominierend

·Lesedauer: 1 Min.

UNTERHACHING/MÜNCHEN (dpa-AFX) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat vehement vor der Delta-Variante des Coronavirus gewarnt. Die zuerst in Indien bekannt gewordene und inzwischen etwa in Großbritannien vorherrschende Virusvariante werde in drei bis vier Wochen in Deutschland dominierend sein, sagte Söder am Samstag auf der Landesversammlung der Jungen Union Bayern in Unterhaching. Sie sei acht Mal ansteckender als die Ausgangsvariante.

"Wer zu früh aufsteht in einem Krankheitsfall, der riskiert einen schweren Rückschlag", sagte Söder. Die Wissenschaftler hätten in früheren Wellen fast punktgenau vorhergesagt, wann es wieder zu größerem Infektionsgeschehen kommen wird. "Ich lasse nicht zu, dass wegen kleiner Interessen am Ende das ganze Land in Mitleidenschaft gezogen wird", sagte der Regierungschef und verteidigte seine vorsichtige Corona-Linie. Wichtig sei es jetzt, das Impftempo - vor allem bei den Zweitimpfungen - zu erhöhen. "Es kommt jetzt auf jeden Tag an."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.