Blogs auf Yahoo Finanzen:

RWE-Chef zweifelt an Ausbauzielen für Windkraft auf hoher See

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
RWE.DE27,160,57

Hamburg (dapd). RWE (Xetra: 703712 - Nachrichten) -Konzernchef Peter Terium zweifelt an den Ausbauplänen der Bundesregierung für die Offshore-Windenergie. "Die Risiken sind erheblich", sagte Terium am Dienstagabend vor dem Club Hamburger Wirtschaftsjournalisten. Die Wirtschaftlichkeit sei gefährdet, erklärte der Manager und fügte hinzu, in anderen Ländern wie Großbritannien seien Investitionen in Windkraft auf hoher See rentabler.

Terium nannte als Problem der deutschen Pläne für die Nordsee hohe Kosten etwa für die Umspannanlagen der Windräder und niedrige Strompreise. "Das Ausbauprogramm in der deutschen Nordsee steht unter kritischem Stern", sagte er.

Die Bundesregierung hat sich das Ziel gestellt, die Offshore-Windleistung bis 2030 auf 25.000 Megawatt auszubauen. Schon bis 2020 sollen 10.000 Megawatt Windleistung aus Offshore-Anlagen kommen. Im August waren erst 180 Megawatt installiert. RWE baut den Windpark Nordsee Ost bei Helgoland.

Terium kritisierte die gesamte Planung des Offshore-Ausbaus. "Da muss ein ganzheitlicher Planungsansatz ran", sagte er. Den RWE-Chef ärgert etwa, dass alle Umspannanlagen einzeln konstruiert und genehmigt werden müssen, anstatt sie einheitlich herzustellen. Außerdem gingen Bau und Planung der Überlandleitungen und der Windparks nicht Hand in Hand.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65
    «Der Professor»: Joachim Sauer wird 65

    Angela Merkel steigt aus der Limousine, schreitet sogleich die Stufen des Weißen Hauses empor und hält plötzlich inne.

  • U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals dpa - Do., 17. Apr 2014 13:06 MESZ
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals

    Die U-Boot-Suche nach dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug ist endlich richtig im Gange: Beim dritten Versuch klappte der Einsatz wie vorgesehen.

  • In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück dpa - Do., 17. Apr 2014 11:00 MESZ
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück

    Der in den USA angeklagte deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Dotcom soll seine in Neuseeland beschlagnahmten Vermögenswerte zurückbekommen.

  • Verkehrsexperte: Flughafen BER wohl noch später fertig
    Verkehrsexperte: Flughafen BER wohl noch später fertig

    Für den unvollendeten Hauptstadtflughafen ist jetzt sogar ein Eröffnungstermin nach dem Jahr 2017 im Gespräch.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »