Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 6 Minuten
  • DAX

    18.672,73
    -54,03 (-0,29%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.030,49
    -16,50 (-0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.419,40
    -6,50 (-0,27%)
     
  • EUR/USD

    1,0846
    -0,0013 (-0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.560,39
    -908,08 (-1,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.499,48
    -26,94 (-1,77%)
     
  • Öl (Brent)

    77,61
    -1,05 (-1,33%)
     
  • MDAX

    27.031,62
    -140,74 (-0,52%)
     
  • TecDAX

    3.426,95
    -6,54 (-0,19%)
     
  • SDAX

    15.108,52
    -25,89 (-0,17%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.391,68
    -24,77 (-0,29%)
     
  • CAC 40

    8.093,64
    -47,82 (-0,59%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

RWE wird Alleineigentümer von großer Windpark-Gruppe in Nordsee

ESSEN (dpa-AFX) -Der Energiekonzern RWE DE0007037129 baut sein Geschäft mit Wind auf See aus und wird alleiniger Eigentümer einer geplanten Windpark-Gruppe in der Nordsee. Für 35 Millionen Euro habe man vom kanadischen Unternehmen Northland Power dessen 49-Prozent-Anteil an dem bislang gemeinsam entwickelten Cluster gekauft, teilte RWE am Donnerstag in Essen mit.

Die Gruppe besteht aus vier Flächen nördlich der Insel Juist. Die vier Windparks mit einer Kapazität von insgesamt 1,6 Gigawatt sollen in zwei Schritten 2027 und 2029 in Betrieb genommen werden. Jährlich sollen sie rund sechs Terawattstunden grünen Strom erzeugen. Diese Strommenge würde rein rechnerisch reichen, 1,5 Millionen Haushalte mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden ein Jahr lang mit Strom zu versorgen.

"Damit bauen wir unsere Position als eines der weltweit führenden Unternehmen im Bereich Offshore-Wind weiter aus", erklärte der Chef von RWE Offshore Wind, Sven Utermöhlen. Man unterstütze damit insbesondere die Dekarbonisierung der Industrie im Heimatmarkt.