Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 11 Minuten
  • Nikkei 225

    40.126,35
    -971,35 (-2,36%)
     
  • Dow Jones 30

    40.665,02
    -533,08 (-1,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.776,97
    -214,86 (-0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.330,74
    +1,24 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.871,22
    -125,68 (-0,70%)
     
  • S&P 500

    5.544,59
    -43,68 (-0,78%)
     

Russlands Notenbank hebt Leitzins stärker als erwartet an

MOSKAU (dpa-AFX) -Die russische Notenbank hat ihren Leitzins erneut angehoben. Der Leitzins werde um 2,0 Prozentpunkte auf 15,0 Prozent erhöht, teilte die Notenbank am Freitag mit. Ökonomen hatten im Schnitt nur eine Erhöhung auf 14 Prozent erwartet. Dies war die vierte Erhöhung in Folge. Der Leitzins liegt nun so hoch wie seit dem Frühjahr 2022 nicht mehr. Auf der Sitzung im September hatte die Notenbank den Leitzins nur um einen Punkt erhöht.

"Der derzeitige Inflationsdruck hat deutlich zugenommen und liegt über den Erwartungen der Bank von Russland", begründete die Notenbank in einer Mitteilung die Erhöhung. Die Inflationserwartungen blieben hoch. Im Oktober ist die Inflationsrate laut Berechnungen der Notenbank auf 6,6 Prozent gestiegen, nachdem sie im September noch 6,0 Prozent betragen hatte.

"Die stetig steigende Binnennachfrage übersteigt zunehmend die Möglichkeiten zur Ausweitung der Warenproduktion und der Erbringung von Dienstleistungen", heißt es in der Mitteilung. Hier dürfte nach Einschätzung von Experten auch der Krieg in der Ukraine eine Rolle spielen. Schließlich hat der Staat seine Nachfrage nach Rüstungsgütern stark ausgeweitet, während Arbeitskräfte durch den Kriegseinsatz in der Ukraine fehlen.

Der russische Rubel legte nach der Entscheidung zu Euro und Dollar zu. Ein Dollar kostete zuletzt knapp 92,6 Rubel. Am Morgen hatte er noch 94,6 Rubel gekostet. Der Rubel war in diesem Jahr stark unter Druck geraten. Zu Jahresbeginn hatte der Dollar noch rund 70 Rubel gekostet.