Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 12 Minuten
  • DAX

    12.718,50
    -284,85 (-2,19%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.441,29
    -73,03 (-2,08%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -5,00 (-0,28%)
     
  • EUR/USD

    1,0423
    -0,0021 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    18.369,19
    -1.057,91 (-5,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    410,01
    -29,66 (-6,75%)
     
  • Öl (Brent)

    109,58
    -0,20 (-0,18%)
     
  • MDAX

    25.726,53
    -654,32 (-2,48%)
     
  • TecDAX

    2.856,84
    -50,98 (-1,75%)
     
  • SDAX

    11.816,31
    -259,27 (-2,15%)
     
  • Nikkei 225

    26.393,04
    -411,56 (-1,54%)
     
  • FTSE 100

    7.197,89
    -114,43 (-1,56%)
     
  • CAC 40

    5.903,88
    -127,60 (-2,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     

Russland händigt in ukrainischem Gebiet russische Pässe aus

MOSKAU (dpa-AFX) - Russland setzt seine Versuche fort, besetzte ukrainische Gebiete enger an sich zu binden. In den von russischen Truppen kontrollierten Teilen der Region Saporischschja sollen von Samstag an russische Pässe ausgehändigt werden. Die Empfänger würden danach als vollwertige Bürger Russlands betrachtet, sagte ein Mitglied der Besatzungsbehörden, Wladimir Rogow, am Freitag dem Fernsehsender Rossija-24. Rogow zufolge haben in dem Gebiet mehr als 70 000 Menschen Anträge gestellt.

Präsident Wladimir Putin hatte im Mai das Verfahren für den Erhalt russischer Pässe vereinfacht. Russland verteilt sie auch in anderen besetzen Gebieten und führt dort auch den Rubel als Zahlungsmittel ein. Ukrainische Behörden werfen den Besatzern vor, Menschen in die russische Staatsbürgerschaft zu drängen und befürchten eine Annexion der besetzten Gebiete.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.