Werbung
Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 32 Minuten
  • DAX

    18.667,82
    -58,94 (-0,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.026,90
    -20,09 (-0,40%)
     
  • Dow Jones 30

    39.872,99
    +66,22 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.415,80
    -10,10 (-0,42%)
     
  • EUR/USD

    1,0835
    -0,0024 (-0,22%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.233,96
    -1.643,80 (-2,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.509,84
    -16,58 (-1,09%)
     
  • Öl (Brent)

    77,86
    -0,80 (-1,02%)
     
  • MDAX

    27.087,24
    -85,12 (-0,31%)
     
  • TecDAX

    3.433,46
    -0,03 (-0,00%)
     
  • SDAX

    15.107,03
    -27,38 (-0,18%)
     
  • Nikkei 225

    38.617,10
    -329,83 (-0,85%)
     
  • FTSE 100

    8.358,53
    -57,92 (-0,69%)
     
  • CAC 40

    8.084,36
    -57,10 (-0,70%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.832,62
    +37,75 (+0,22%)
     

Russische Flugabwehr: Drohnen über Krim abgefangen

MOSKAU (dpa-AFX) -Die russische Flugabwehr hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums in Moskau fünf ukrainische Drohnenangriffe auf die annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim abgewehrt. Am Donnerstagmorgen seien insgesamt sechs Versuche des "Kiewer Regimes, Terroranschläge zu verüben", vereitelt worden, teilte das Ministerium mit. Eine Drohne sei über dem Schwarzen Meer vernichtet, fünf weitere Flugobjekte über dem Gebiet der Krim abgefangen worden. Überprüfbar waren die Angaben zunächst nicht.

Russland führt seit mehr als 20 Monaten einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Diese wehrt sich mit westlicher Militärhilfe dagegen und hatte immer wieder erklärt, die bereits 2014 von Russland annektierte Krim zurückerobern zu wollen. Eine Reaktion aus Kiew zu den angeblichen Drohnenangriffen lag zunächst nicht vor.

Russland nutzt die Krim als Nachschubbasis für seinen Krieg gegen die Ukraine. In den vergangenen Wochen hat Kiew daher verstärkt immer wieder militärische Ziele auf der Krim attackiert. Unter anderem wurde dabei eine wichtige Werft, Schiffe der Kriegsmarine und ein Stützpunkt der russischen Schwarzmeerflotte beschädigt.