Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.335,68
    +49,11 (+0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.527,79
    +16,85 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    29.910,37
    +37,90 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.788,10
    -23,10 (-1,28%)
     
  • EUR/USD

    1,1970
    +0,0057 (+0,4788%)
     
  • BTC-EUR

    14.695,71
    -13,93 (-0,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    333,27
    -4,23 (-1,25%)
     
  • Öl (Brent)

    45,53
    -0,18 (-0,39%)
     
  • MDAX

    29.374,63
    +228,52 (+0,78%)
     
  • TecDAX

    3.128,52
    +43,04 (+1,39%)
     
  • SDAX

    13.835,35
    +136,47 (+1,00%)
     
  • Nikkei 225

    26.644,71
    +107,40 (+0,40%)
     
  • FTSE 100

    6.367,58
    +4,65 (+0,07%)
     
  • CAC 40

    5.598,18
    +31,39 (+0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.205,85
    +111,44 (+0,92%)
     

Rund 20 000 Menschen zu 'Querdenken'-Demo in Leipzig erwartet

·Lesedauer: 1 Min.

LEIPZIG (dpa-AFX) - Rund 20 000 Menschen werden am Samstag in Leipzig zu einer Demonstration der Initiative "Querdenken" gegen die von Bund und Ländern beschlossenen Corona-Maßnahmen erwartet. Zahlreiche Gegendemonstrationen sind angemeldet. Insgesamt sind für den Tag in der sächsischen Großstadt 27 Demonstrationen, Versammlungen und Kundgebungen angekündigt.

Die Polizei bereitet sich nach eigenen Angaben auf einen "sehr intensiven Einsatz vor, weil auf allen Seiten ein gewisses Radikalisierungspotenzial erkennbar ist". Unterstützt wird sie von der sächsischen Bereitschaftspolizei, von Einsatzkräften aus acht Bundesländern sowie der Bundespolizei und dem Landeskriminalamt unterstützt. Zudem werden Hubschrauber das Geschehen aus der Luft überwachen. Die Stadt empfahl den Bewohnern, wegen der zahlreichen Demo-Teilnehmer am Samstag die Innenstadt zu meiden.

Die Demo der Stuttgarter Initiative "Querdenken" war von der Versammlungsbehörde auf die Parkflächen der Neuen Messe verlegt worden. Ein geplanter Aufzug durch Teile der Innenstadt wurde untersagt. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hatte die Demonstration mit der erwarteten Anzahl an Teilnehmern als "unkalkulierbares Risiko" bezeichnet.