Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.146,52
    +23,34 (+0,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.326,91
    -33,41 (-2,46%)
     
  • Öl (Brent)

    82,34
    +0,17 (+0,21%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Rublew für ATP-Finals qualifiziert und trifft nun auf Zverev

Rublew für ATP-Finals qualifiziert und trifft nun auf Zverev
Rublew für ATP-Finals qualifiziert und trifft nun auf Zverev

Der russische Tennisprofi Andrej Rublew hat sich als fünfter Spieler für die ATP-Finals in Turin qualifiziert. Der 26-Jährige zog am Donnerstag beim ATP-Turnier in Wien ins Viertelfinale ein und löste damit sein Ticket fürs Saisonfinale der acht besten Profis des Jahres.

Rublew fordert in Wien nach seinem 7:5, 6:3 gegen Matteo Arnaldi den deutschen Spitzenspieler Alexander Zverev, der ebenfalls noch Chancen auf die Teilnahme in Turin hat.

Für das Saisonfinale hatten sich vor Rublew Carlos Alcaraz, Novak Djokovic, Daniil Medwedew und Jannik Sinner qualifiziert. Die Finals werden vom 12. bis 19. November in Turin ausgetragen.

WERBUNG

Rublew liegt auf Platz fünf der Weltrangliste und hat in diesem Jahr sowohl das Turnier in Monte Carlo als auch im schwedischen Bastad gewonnen. Im Viertelfinale von Wien am Freitag wartet nun Zverev, der sich am Vorabend mit 6:2, 6:4 gegen den Briten Cameron Norrie durchgesetzt hatte.

Seit 2016 hat Zverev in acht Duellen fünf Mal gegen Rublew gewonnen. In diesem Jahr verlor der 26-Jährige allerdings beide Matches gegen Rublew.