Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 2 Minuten
  • Nikkei 225

    29.746,51
    +103,82 (+0,35%)
     
  • Dow Jones 30

    34.035,99
    +305,10 (+0,90%)
     
  • BTC-EUR

    52.736,00
    -373,62 (-0,70%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.401,02
    +20,07 (+1,45%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.038,76
    +180,92 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    4.170,42
    +45,76 (+1,11%)
     

Royal Dutch Shell: Der Konzernumbau geht weiter!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.

Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) befindet sich derzeit wieder in einer etwas solideren Ausgangslage. Der Ölpreis hat sich zuletzt wieder deutlich erholt und zumindest zwischenzeitlich mal an der Marke von 70 US-Dollar ja Barrel Brent gekratzt. Stabiler erscheint hingegen derzeit ein Preismaß von über 60 US-Dollar je Fass.

Allerdings ist das nicht alles, was die Aktie von Royal Dutch Shell weiterhin bewegen dürfte. Der britisch-niederländische Konzern befindet sich in einem langfristig orientierten, strategischen Konzernumbau. Dieses Kapitel dürfte jetzt in eine weitere Runde gehen.

Im Fokus stehen dabei Ölgeschäfte in Ägypten, was grundsätzlich interessant sein könnte. Aber langsam: Lass uns lieber einen etwas fokussierteren Blick auf die Details riskieren.

Royal Dutch Shell: Deal in Ägypten!

Wie jetzt aus Unternehmensmitteilungen von Royal Dutch Shell hervorgeht, gibt es einen weiteren strategischen Verkauf. Demnach wird der britisch-niederländische Konzern Assets im klassischen Ölgeschäft in Ägypten abstoßen. Ein Käufer ist mit Cairn Energy zudem bereits gefunden. Ein interessanter Deal zum aktuellen Zeitpunkt.

Royal Dutch Shell wird dabei insgesamt Beteiligungen an 13 Onshore-Konzessionen veräußern sowie die Beteiligung an Badr El-Din Petroleum. Im Gegenzug für diese Vermögenswerte wird der Öl- und Erdgaskonzern bis zu 926 Mio. US-Dollar erhalten. Wobei ein Teil an gewisse Auflagen gebunden ist.

Der jetzige Cash-Anteil beläuft sich demnach auf 646 Mio. US-Dollar. Weitere bis zu 280 Mio. US-Dollar könnten hingegen dazukommen, wenn gewisse Ziele erreicht werden. Der Zeitraum läuft dabei bis zum Jahre 2024 und ist unter anderem an die Ölpreisentwicklng gebunden. Interessant, interessant.

Der Deal könnte nach Einschätzung der beiden Unternehmen in der zweiten Jahreshälfte dieses Jahres abgeschlossen werden. Für Royal Dutch Shell dürfte entsprechend der Konzernumbau in eine weitere Runde gehen.

Ein weiteres Mosaikteilchen?

Wie wir mit Blick auf die aktuelle Nachrichtenlage erkennen können, geht der Konzernumbau von Royal Dutch Shell weiter. Wobei Verkäufe von knapp unter 1 Mrd. US-Dollar insgesamt nicht der große Kniff sind. Aber immerhin: Es gibt weiteren finanziellen Spielraum, der in andere Projekte investiert werden kann.

Der aktuelle Zeitpunkt könnte zudem günstig sein: Die Ölpreise sind wieder höher und das könnte auch dazu führen, dass die eigenen Assets wieder wertvoller werden. Womöglich folgen daher weitere solcher Meldungen. Bleiben wir gespannt, wie es beim Konzernumbau von Royal Dutch Shell in den kommenden Wochen und Monaten weitergeht.

Für Foolishe, unternehmensorientierte Investoren gilt jedenfalls weiterhin: Es wird lange dauern, bis ein gewünschter Erfolg eintritt. Beziehungsweise, bis Royal Dutch Shell in der Summe seiner Veränderungen eine große Veränderung bewirkt hat.

The post Royal Dutch Shell: Der Konzernumbau geht weiter! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021