Deutsche Märkte geschlossen

Was ist Royal Dutch Shell, eine Dividendenaktie?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Ist Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) derzeit eher eine Chance oder ein Risiko für dich und dein Portfolio? Das kann man selbst als Foolisher und unternehmensorientierter Investor verschieden sehen. Mit Blick auf den Aktienkurs sehen die Anteilsscheine jedoch jetzt vergleichsweise preiswert aus. Allerdings hat ein deutlicher Rücksetzer im Ölmarkt für eine durchwachsene Ausgangslage gesorgt.

Vielleicht stellst du dir gerade ebenfalls die Frage, ob Royal Dutch Shell mehr Chance oder mehr Risiko ist. Foolishe Investoren können möglicherweise den Blickwinkel ein kleines bisschen verschieben. Nämlich dahin gehend, was die Aktie von Royal Dutch Shell jetzt insgesamt ist. Eine Dividendenaktie, oder vielleicht auch nicht mehr …?

Royal Dutch Shell: Eine Dividendenaktie …?

Zunächst einmal läst sich diese Frage sehr einfach beantworten. Natürlich ist Royal Dutch Shell noch eine Dividendenaktie. Der britisch-niederländische Öl- und Erdgaskonzern zahlt weiterhin eine Ausschüttung an die Investoren aus. Gemessen an der aktuellen Quartalsdividende von 17,35 US-Cent beläuft sich die derzeitige Dividendenrendite jedenfalls auf einen Wert von ca. 4 %. Das könnte ein ziemlich attraktiver Wert sein.

Auch die Richtung der Dividendenentwicklung scheint im Moment zu stimmen. Royal Dutch Shell hat zuletzt zweimal die eigene Quartalsdividende um ca. 4 % erhöht. Nach der Dividendenkürzung sind zunächst ca. 0,16 US-Dollar an die Investoren ausgezahlt worden. Das ist möglicherweise Teil eines größeren Problems.

Allerdings ist das nicht alles. Royal Dutch Shell kam zuletzt schließlich auf einen Verlust in Höhe von 4 Mrd. US-Dollar. Das zeigt, dass die Dividende derzeit nicht sonderlich nachhaltig ist. Das könnte ein Problem sein, auf das man sich als Investor einlassen muss. Wobei das neue Börsen- und Geschäftsjahr 2021 womöglich einen operativen Turnaround nach sich ziehen könnte. Immerhin: Das Barrel Brent hat zwischenzeitlich mal wieder an der Marke von 60 US-Dollar gekratzt.

Keine Dividendenaktie, weil …

Womöglich sollten Foolishe Investoren Royal Dutch Shell allerdings nicht mehr als Dividendenaktie betrachten. Der britisch-niederländische Öl- und Erdgaskonzern hat jedenfalls im letzten Jahr die eigene Dividende signifikant gekürzt. Um mehr als zwei Drittel ist es dabei mit den Ausschüttungen hinab gegangen. Immerhin: Mit den jetzigen Erhöhungen holt die Aktie jedenfalls wieder ein kleines bisschen auf.

Trotzdem: Die Performance ist so durchwachsen wie die Dividendenentwicklung zuletzt. Foolishe Investoren, die in den letzten Jahren die Aktien gekauft haben, sitzen weiterhin auf Verlusten. Die Dividende ist damit auch längst nicht mehr so hoch wie noch vor einem Jahr.

Wenn die Aktie von Royal Dutch Shell keine Dividendenaktie ist, was ist sie dann? Das ist wiederum eine Fragestellung, die mich mit Blick auf die Chancen und Risiken vor ein Problem stellt.

Royal Dutch Shell: Weder Fisch noch Fleisch?

Ich persönlich habe die Aktie von Royal Dutch Shell jedenfalls als Dividendenaktie gekauft. Dass diese Investitionsthese jetzt ein wenig bröckelt, führt dazu, dass die Aktie des britisch-niederländischen Öl- und Erdgaskonzerns irgendwie nichts mehr ist. Weder Fisch noch Fleisch. Vielleicht Value, wenn man es so möchte. Das Risiko im Ölmarkt bleibt jedoch erhalten. Das sehe ich als Foolisher Investor derzeit eher kritisch.

The post Was ist Royal Dutch Shell, eine Dividendenaktie? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021