Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.129,51
    -238,88 (-1,55%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.940,46
    -79,45 (-1,98%)
     
  • Dow Jones 30

    33.810,87
    -266,76 (-0,78%)
     
  • Gold

    1.778,90
    +8,30 (+0,47%)
     
  • EUR/USD

    1,2034
    -0,0007 (-0,06%)
     
  • BTC-EUR

    46.414,54
    +232,36 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.269,46
    +35,04 (+2,84%)
     
  • Öl (Brent)

    62,37
    -1,01 (-1,59%)
     
  • MDAX

    32.540,15
    -558,31 (-1,69%)
     
  • TecDAX

    3.471,52
    -39,87 (-1,14%)
     
  • SDAX

    15.699,37
    -228,00 (-1,43%)
     
  • Nikkei 225

    29.100,38
    -584,99 (-1,97%)
     
  • FTSE 100

    6.859,87
    -140,21 (-2,00%)
     
  • CAC 40

    6.165,11
    -131,58 (-2,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.749,94
    -164,83 (-1,18%)
     

Royal Dutch Shell oder AT&T? Auf diese Value-Dividendenaktie würde ich jetzt eher setzen!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.
Aktien
Aktien

Die Aktien von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) und AT&T (WKN: A0HL9Z) könnten eine prägende Gemeinsamkeit besitzen: Obwohl operative Überschneidungen eher Mangelware sind, so haben die Aktien seit der Korrektur im letzten Jahre kaum Boden wieder gutmachen können. Das könnte eine günstige Value-Chance für Foolishe Investoren implizieren.

Aber welche der Aktien ist jetzt womöglich attraktiver? Auch aus einem Value-Blickwinkel? Das wiederum soll uns heute ein wenig näher beschäftigen. Mach dich daher bereit für einen spannenden Vergleich zweier Value-Dividendenaktien.

Royal Dutch Shell: Die Value-Dividendenaktie der Wahl?

Grundsätzlich gilt mit Blick auf den Aktienkurs von Royal Dutch Shell: Noch immer notieren die Anteilsscheine unter ihrem Vor-Corona-Crashniveau. Die B-Aktie hat zuletzt immer mal an der Marke von 16 Euro gekratzt. Im Vorfeld der Korrektur lagen die Anteilsscheine jedoch deutlich über 20 Euro. Teilweise sogar über 25 und in wenigen Momenten schienen sogar die 30 Euro wieder greifbar zu sein. Ein Niveau, von dem wir heute weit entfernt sind.

Bemerkenswert ist jedoch, dass sich die Ölpreise zumindest kurzfristig wieder erholt haben. Brent und WTI schafften zwischenzeitlich den Sprung über die Marke von 60 US-Dollar. Das dürfte ein Niveau sein, bei dem die Aktie wieder profitabel wirtschaften kann. Und einen soliden, freien Cashflow einfährt, der entweder für die Dividende verwendet werden kann oder aber für Investitionen in den Konzernumbau. Das könnte eine preiswerte Ausgangslage sein.

Trotzdem bleiben mindestens zwei Mankos und Risiken bestehen: Zum einen hat Royal Dutch Shell die eigene Dividende noch immer im Vergleich zu vorher um mehr als die Hälfte gekürzt. Zudem bleibt der Ölmarkt potenziell volatil und mit dem Risiko eines schwierigen Angebot-Nachfrage-Gefüges belastet. Das könnte die Aktie immer mal wieder korrigieren lassen. Wobei die Aktie gerade jetzt das Fundament legt, um in 2021 vielleicht mal wieder profitabel zu sein.

Oder ist AT&T die Value-Dividendenaktie?

AT&T hingegen besitzt einen eigentlich ganz anderen Mix. Wenig zyklische Ausrichtung, keine Abhängigkeit von Ölpreisen. Ja, eigentlich noch nicht einmal Verluste. Trotzdem sind die Anteilsscheine des US-amerikanischen Telekommunikationskonzerns zuletzt kaum vom Fleck gekommen.

Das hat womöglich andere Gründe. In Zeiten von COVID-19 ist das operative Zahlenwerk weiterhin moderat eingebrochen. Im letzten, vierten Quartal lag beispielsweise das bereinigte Ergebnis je Aktie bei 0,75 US-Dollar, was im Vergleich zum Vorjahreswert von 0,89 US-Dollar doch einem deutlichen Einbruch entsprochen hat. Trotzdem könnte viel Negatives inzwischen eingepreist sein.

Gemessen an einem derzeitigen Aktienkurs von 27,89 US-Dollar kommt die AT&T-Aktie schließlich auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 9,3. Die derzeitige Quartalsdividende liegt bei 0,52 US-Dollar, was einer Dividendenrendite von 7,45 % gleicht. Für einen Dividendenaristokraten gewiss alles andere als verkehrt, zumal das Ausschüttungsverhältnis gemessen am freien Cashflow gerade einmal bei 49 % liegt. Keine Frage: Die Aktie von AT&T besitzt Value-Dividendenaktien-Potenzial. Aber welche Aktie ist heute attraktiver?

Wenn ich mich entscheiden müsste …

Wenn ich mich für eine der beiden Aktien heute entscheiden müsste, so fiele meine Wahl auf die Aktie von AT&T. Der US-Telekommunikationskonzern ist profitabel und preiswert bewertet. Die Dividende stabil, das Zahlenwerk ebenfalls. Das wäre mein Mix für einen Value-Turnaround.

Royal Dutch Shell besitzt unzweifelhaft auch ein Turnaround-Potenzial, der Ölmarkt hat sich jedoch in Teilen als zyklisch und launisch erwiesen. Ich persönlich möchte dieses Risiko zukünftig eher meiden.

The post Royal Dutch Shell oder AT&T? Auf diese Value-Dividendenaktie würde ich jetzt eher setzen! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von AT&T und Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021