Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 44 Minuten
  • Nikkei 225

    28.942,14
    -280,63 (-0,96%)
     
  • Dow Jones 30

    33.999,04
    +18,72 (+0,06%)
     
  • BTC-EUR

    23.165,90
    -122,50 (-0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    558,74
    +1,01 (+0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.965,34
    +27,22 (+0,21%)
     
  • S&P 500

    4.283,74
    +9,70 (+0,23%)
     

ROUNDUP: Zulieferer Schaeffler kauft Antriebshersteller

HERZOGENAURACH (dpa-AFX) - Schaeffler <DE000SHA0159> will den Antriebshersteller Ewellix kaufen und damit seine Industriesparte ausbauen. Der Auto- und Industriezulieferer aus dem fränkischen Herzogenaurach zahlt rund 582 Millionen Euro für die zum Investment-Unternehmen Triton gehörende Tochtergesellschaft, wie Schaeffler am Sonntag in Herzogenaurach mitteilte. Der Wert schließe die von Schaeffler zu übernehmende Nettoverschuldung von Ewellix in Höhe von rund 120 Millionen Euro nicht ein. Der Kauf soll nach Zustimmung der Behörden bis zum Jahresende vollzogen sein. Die Aktie verlor im frühen Handel am Montag rund zwei Prozent.

Ewellix mit Sitz im schwedischen Göteborg gehörte früher zur SKF-Gruppe <SE0000108227> und beschäftigte zum 30. Juni etwa 1200 Mitarbeiter. Für dieses Jahr rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz von mehr als 250 Millionen Euro. Zu den Produkten des Unternehmens gehören Aktuatoren, Hubsäulen, Reichweitenverlängerer für Roboter, Kugel- und Rollengewindetriebe und Linearführungen. Sie kommen in der Medizintechnik, in mobilen Maschinen, in der Montageautomation, in der Robotik sowie in verschiedenen weiteren Industrieanwendungen zum Einsatz.

"Mit dem Erwerb von Ewellix stärken wir unser Industriegeschäft und setzen unsere Strategie auch in volatilen Zeiten weiterhin konsequent um", sagte der Vorstandsvorsitzende Klaus Rosenfeld laut einer Mitteilung am Montag. Die Akquisition trage dazu bei, das Geschäft als globaler Automobil- und Industriezulieferer weiter zu diversifizieren und noch stärker in attraktive Wachstumsmärkte zu investieren. Die Transaktion sei ein weiterer Meilenstein auf dem Weg, die Schaeffler Gruppe noch besser auf die Zukunft auszurichten.

Der Zukauf soll 2024 den Gewinn pro Aktie um einen mittleren einstelligen Prozentbereich verbessern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.