Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 9 Minuten
  • DAX

    15.708,57
    +327,78 (+2,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.242,03
    +104,92 (+2,54%)
     
  • Dow Jones 30

    35.227,03
    +646,95 (+1,87%)
     
  • Gold

    1.781,00
    +1,50 (+0,08%)
     
  • EUR/USD

    1,1266
    -0,0020 (-0,18%)
     
  • BTC-EUR

    45.652,14
    +3.174,47 (+7,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,01
    +73,85 (+5,86%)
     
  • Öl (Brent)

    71,47
    +1,98 (+2,85%)
     
  • MDAX

    34.718,48
    +721,63 (+2,12%)
     
  • TecDAX

    3.860,93
    +107,98 (+2,88%)
     
  • SDAX

    16.523,83
    +410,39 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    28.455,60
    +528,23 (+1,89%)
     
  • FTSE 100

    7.317,28
    +85,00 (+1,18%)
     
  • CAC 40

    7.020,04
    +154,26 (+2,25%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.225,15
    +139,68 (+0,93%)
     

ROUNDUP/'WSJ': Aktivistischer Investor fordert Aufspaltung von Shell

·Lesedauer: 1 Min.

DEN HAAG (dpa-AFX) - Der aktivistische Investor Third Point verlangt einem Pressebericht zufolge die Aufspaltung des Ölkonzerns Royal Dutch Shell <GB00B03MLX29> in zwei eigenständige Unternehmen. Dadurch solle die Firma ein besseres Image bekommen, berichtete das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertrauten Personen. Neben dem traditionellen Geschäft mit Raffinerien solle eine neue Firma mit Fokus auf Alternative Energien und Investments entstehen. Third Point sei mit mehr als 500 Millionen US-Dollar (431 Mio Euro) an Shell beteiligt. Dem Investor zufolge distanzierten sich Aktionäre von Shell, weil der Konzern als umweltschädlich eingeordnet werde.

Am Abend teilte das Unternehmen mit, von einem entsprechenden Schreiben des Investors Kenntnis zu haben. Man habe zuvor Gespräche mit Third Point geführt und werde mit dem Anteilseigner wie mit allen Aktionären in Verbindung bleiben. Shell begrüße den offenen Dialog mit allen Anteilseignern, inklusive Third Point.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.