Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 5 Minuten
  • Nikkei 225

    37.334,97
    +266,62 (+0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,00 (+0,56%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.740,80
    -441,82 (-0,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.398,40
    +85,78 (+6,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     
  • S&P 500

    4.967,23
    -43,89 (-0,88%)
     

ROUNDUP: 'Technische Probleme' bei britischer Luftraumüberwachung

LONDON (dpa-AFX) -Wegen "technischer Probleme" hat die britische Luftraumüberwachung vor Flugverspätungen gewarnt. Sie habe "zur Gewährleistung der Sicherheit Verkehrsflussbeschränkungen eingeführt", teilte die Behörde National Air Traffic Services am Montagmittag der BBC zufolge mit. Es werde daran gearbeitet, den Fehler zu finden und zu beheben. Weitere Angaben zu Dauer und Auswirkungen gab es zunächst nicht.

Der Flughafen Gatwick südlich von London betonte, es gebe Verspätungen, Flugstreichungen seien "wahrscheinlich". Vom Airport in Liverpool hieß es, das Gepäck werde in die Maschinen geladen, manche Abflüge verzögerten sich aber. Der größte britische Flughafen London-Heathrow forderte Passagiere auf, sich bei ihrer Fluggesellschaft über den aktuellen Stand zu informieren. In Folge der Probleme in Großbritannien kam es auch zu Verzögerungen in Irland.

Zuvor hatte die schottische Fluglinie Loganair auf dem Kurznachrichtendienst X, vormals Twitter, mitgeteilt, dass landesweit die Luftüberwachungsprogramme ausgefallen seien. In sozialen Netzwerken berichteten manche Passagiere mit Ziel Großbritannien von stundenlangen Verzögerungen und Flugabsagen.