Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 25 Minuten
  • DAX

    15.230,47
    -32,64 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.095,62
    -12,40 (-0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    34.639,79
    +617,75 (+1,82%)
     
  • Gold

    1.771,40
    +8,70 (+0,49%)
     
  • EUR/USD

    1,1313
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    50.382,54
    +75,81 (+0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,77
    +14,89 (+1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    68,20
    +1,70 (+2,56%)
     
  • MDAX

    33.851,38
    +76,95 (+0,23%)
     
  • TecDAX

    3.783,46
    +10,24 (+0,27%)
     
  • SDAX

    16.240,52
    +9,89 (+0,06%)
     
  • Nikkei 225

    28.029,57
    +276,20 (+1,00%)
     
  • FTSE 100

    7.126,74
    -2,47 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.783,44
    -12,31 (-0,18%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.381,32
    +127,27 (+0,83%)
     

ROUNDUP: Steuerliche Homeoffice-Pauschale wird bis Ende 2022 verlängert

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Wer im Homeoffice arbeitet, soll auch im kommenden Jahr noch eine besondere Pauschale bei der Steuererklärung geltend machen können. SPD, Grüne und FDP wollen die derzeit geltende Homeoffice-Pauschale für Arbeitnehmer bis Ende 2022 verlängern. Das geht aus dem am Mittwoch vorgelegten Koalitionsvertrag der drei Parteien hervor.

Derzeit kann man pro Tag im Homeoffice 5 Euro ansetzen, maximal aber 600 Euro im Jahr. Allerdings zählt die Summe zu den Werbungskosten, für die allen Steuerzahlern pauschal ohnehin 1000 Euro angerechnet werden. Nur wer mit seinen Ausgaben hier über 1000 Euro kommt, profitiert also von der Sonderregel. Bisher war sie auf die Jahre 2020 und 2021 befristet und mit der Corona-Pandemie begründet.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.