Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 51 Minuten
  • DAX

    12.821,33
    -33,33 (-0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.246,72
    +4,21 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    28.195,42
    -410,89 (-1,44%)
     
  • Gold

    1.908,00
    -3,70 (-0,19%)
     
  • EUR/USD

    1,1812
    +0,0039 (+0,33%)
     
  • BTC-EUR

    9.980,19
    +584,72 (+6,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    238,03
    +4,36 (+1,87%)
     
  • Öl (Brent)

    40,98
    +0,15 (+0,37%)
     
  • MDAX

    27.859,58
    +44,23 (+0,16%)
     
  • TecDAX

    3.137,56
    -14,42 (-0,46%)
     
  • SDAX

    12.662,28
    -23,68 (-0,19%)
     
  • Nikkei 225

    23.567,04
    -104,09 (-0,44%)
     
  • FTSE 100

    5.899,00
    +14,35 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    4.960,13
    +17,51 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.478,88
    -192,67 (-1,65%)
     

Stabschef Meadows: Trump weist nach Infektion 'milde Symptome' auf

·Lesedauer: 1 Min.
US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence. (Bild: Tasos Katopodis/Getty Images)
US-Präsident Donald Trump und Vizepräsident Mike Pence. (Bild: Tasos Katopodis/Getty Images)

Nach seiner Infektion mit dem Coronavirus weist US-Präsident Donald Trump nach Angaben des Weißen Hauses leichte Erkrankungssymptome auf. "Er hat milde Symptome", sagte Trumps Stabschef Mark Meadows am Freitag im Weißen Haus. "Ich bin optimistisch, dass er sich sehr schnell und zügig erholen wird." Trump sei nicht nur "in guter Stimmung", sondern auch sehr energiegeladen. "Seine erste Frage an mich heute Morgen lautete: Wie geht es unserer Wirtschaft?"

Das Weiße Haus hatte in der Nacht zu Freitag mitgeteilt, dass sich Trump und First Lady Melania mit dem Coronavirus angesteckt haben. Donald Trump muss seine Amtsgeschäfte nun in Quarantäne im Weißen Haus führen. Seine Wahlkampfauftritte - bei denen der 74-jährige Republikaner regelmäßig ohne Schutzmaske aufgetreten ist - liegen auf Eis. Sollte Trump seine Amtsgeschäfte nicht ausüben können, müsste Vizepräsident Mike Pence einspringen.

Pence ließ einen Test machen, der negativ ausfiel. Der Vizepräsident werde seit Monaten täglich auf das Coronavirus getestet, schrieb sein Sprecher Devin O'Malley auf Twitter. Der Blick richtete sich auch auf Trumps demokratischen Herausforderer Joe Biden, mit dem der Präsident am Dienstag bei einem Fernsehduell auf einer Bühne stand. Dem Sender CNN zufolge wollte Biden sich noch am Freitag testen lassen.

Je nach Verlauf könnte die Infektion Trumps schwerwiegende Auswirkungen auf das weitere Wahlverfahren haben. Trump wird seit Monaten dafür kritisiert, die Gefahr durch das Coronavirus kleinzureden.

Trumps Leibarzt hatte mitgeteilt, er erwarte, "dass der Präsident während der Genesung weiterhin ohne Unterbrechung seinen Pflichten nachkommen wird", erklärte Conley. Trump schrieb kurz nach Mitternacht am Freitag auf Twitter: "Wir werden unsere Quarantäne und Erholung sofort beginnen. Wir werden das GEMEINSAM durchstehen."