Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 35 Minute

ROUNDUP: Stabilus erwartet noch bessere Geschäfte als gedacht - Aktie legt zu

LUXEMBURG/KOBLENZ (dpa-AFX) - Starke Geschäfte in Amerika und Asien stimmen den Auto- und Industriezulieferer Stabilus <LU1066226637> optimistischer für das laufende Geschäftsjahr. Vor allem das Geschäft mit elektrischen Heckklappen-Antrieben wächst stark. Der Umsatz soll nun die Milliardenmarke knacken, und auch der Gewinn im Tagesgeschäft soll höher ausfallen als bisher in Aussicht gestellt, wie das Unternehmen am Montag in Luxemburg und Koblenz mitteilte. Die Ziele übertrafen auch die durchschnittlichen Erwartungen von Analysten. An der Börse kamen die Nachrichten gut an.

Kurz nach Handelsbeginn legte die Stabilus-Aktie um mehr als zwei Prozent auf 56,20 Euro zu und gehörte damit zu den stärksten Titeln im Nebenwerte-Index SDax <DE0009653386>. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier noch etwa 13 Prozent eingebüßt. Analyst Akshat Kacker von der US-Bank JPMorgan zeigte sich von den Quartalszahlen begeistert. Stabilus habe im dritten Geschäftsquartal durch Stärke auf breiter Front geglänzt. Zudem übertreffe die neue Jahresprognose die Markterwartungen.

Im laufenden Geschäftsjahr bis Ende September erwartet Stabilus-Chef Michael Büchsner jetzt einen Umsatz von rund 1,07 Milliarden Euro. Zuvor hatte er 940 bis 990 Millionen in Aussicht gestellt. Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern (bereinigtes Ebit) soll mit etwa 150 Millionen Euro ebenfalls die bisher angepeilte Spanne übertreffen. Die entsprechende Marge dürfte mit etwa 14 Prozent jedoch am unteren Ende der bisherigen Prognose liegen.

Büchsner räumte zwar "einige Herausforderungen" infolge des derzeitigen wirtschaftlichen Umfelds ein. Allerdings sehe das Management das Unternehmen strategisch und finanziell auf einem sehr guten Weg.

Während die Erlöse im dritten Geschäftsquartal bis Ende Juni in der Region Europa, Naher Osten und Afrika nahezu stagnierten, sprangen sie im Amerika-Geschäft um fast 30 Prozent in die Höhe. Dazu trugen den Angaben zufolge neben tatsächlichem Geschäftswachstum auch günstige Währungseffekte einen guten Teil bei. In der Region Asien-Pazifik legte der Umsatz sogar um mehr als die Hälfte zu.

Dabei profitierte Stabilus nach eigenen Angaben in allen drei Geschäftsregionen vor allem von der gewachsenen Nachfrage nach seinen Powerise-Antriebssystemen für Autos. Dank dieser Technik lassen sich bei vielen modernen Automodellen die Heckklappen elektrisch und ferngesteuert öffnen und schließen.

Konzernweit steigerte Stabilus seinen Umsatz im abgelaufenen Quartal im Jahresvergleich um 18,5 Prozent auf gut 271 Millionen Euro. Währungseffekte herausgerechnet, belief sich der Zuwachs noch auf 12,5 Prozent. Der bereinigte operative Gewinn legte um knapp 23 Prozent auf fast 38 Millionen Euro zu. Der Überschuss sprang um mehr als die Hälfte auf gut 24 Millionen Euro nach oben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.