Werbung
Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 20 Minuten
  • DAX

    18.366,12
    +194,19 (+1,07%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.888,48
    +61,24 (+1,27%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,47 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    +3,70 (+0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,0894
    +0,0008 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.717,30
    +333,94 (+0,54%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.381,73
    -23,60 (-1,68%)
     
  • Öl (Brent)

    80,40
    +0,27 (+0,34%)
     
  • MDAX

    25.546,63
    +203,20 (+0,80%)
     
  • TecDAX

    3.317,33
    +32,78 (+1,00%)
     
  • SDAX

    14.513,19
    +155,62 (+1,08%)
     
  • Nikkei 225

    39.599,00
    -464,79 (-1,16%)
     
  • FTSE 100

    8.199,46
    +43,74 (+0,54%)
     
  • CAC 40

    7.625,81
    +91,29 (+1,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,26 (-0,81%)
     

ROUNDUP: Schweizer Notenbank belässt Leitzins bei 1,75 Prozent

ZÜRICH (dpa-AFX) -Die Schweizerische Nationalbank (SNB) legt eine Zinspause ein. Nach fünf aufeinanderfolgenden Zinserhöhungen wird der Leitzins bei 1,75 Prozent belassen, wie die SNB am Donnerstag mitteilte.

Die über die letzten Quartale deutlich gestraffte Geldpolitik wirke dem immer noch vorhandenen Inflationsdruck entgegen, erklärte die SNB am Donnerstag. Es sei aber aus heutiger Sicht nicht auszuschließen, dass eine weitere geldpolitische Straffung nötig sein werde, um die Preisstabilität in der mittleren Frist zu gewährleisten.

Um für angemessene monetäre Bedingungen zu sorgen, sei die Nationalbank zudem weiterhin bereit, bei Bedarf am Devisenmarkt aktiv zu sein. Im gegenwärtigen Umfeld stünden dabei Devisenverkäufe im Vordergrund, heißt es unverändert zu früheren Aussagen.

Im Juni 2022 hatte die SNB die Zinsschraube mit einem Schritt um einen halben Prozentpunkt erstmals seit fünfzehn Jahren wieder etwas angezogen, danach folgten bis Juni vier weitere Zinsschritte.

WERBUNG

Seit der letzten geldpolitischen Lagebeurteilung der SNB im Juni ist die Teuerung in der Schweiz leicht gesunken. Sie lag zuletzt mit 1,6 Prozent wieder innerhalb des SNB-Zielbandes von 0 bis 2 Prozent.

Im Ausland haben die wichtigsten Notenbanken zuletzt unterschiedliche Entscheidungen getroffen. Während die US-Notenbank Fed ihre Zinsen am Mittwochabend stabil hielt, hat die Europäische Zentralbank (EZB) vergangene Woche ihre Leitzinsen um weitere 25 Basispunkte erhöht.