Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 27 Minuten
  • Nikkei 225

    39.120,32
    +50,64 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    39.806,77
    -196,82 (-0,49%)
     
  • Bitcoin EUR

    65.474,67
    +4.064,64 (+6,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.510,89
    +156,47 (+11,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.794,88
    +108,91 (+0,65%)
     
  • S&P 500

    5.308,13
    +4,86 (+0,09%)
     

ROUNDUP: Russland meldet abgewehrte Raketenangriffe über annektierter Krim

MOSKAU (dpa-AFX) -Russland hat über einen ukrainischen Raketenangriff auf die annektierte Schwarzmeer-Halbinsel Krim berichtet. Von der eigenen Flugabwehr seien in der Nacht auf Mittwoch zehn Raketen vom US-Typ ATACMS abgeschossen worden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Morgen mit. Unabhängig überprüft werden konnte das nicht. In ukrainischen Medien veröffentlichte Videos zeigen allerdings Einschläge und schwere Brände, die vom Militärflugplatz Belbek stammen sollen.

Auch der dem russischen Verteidigungsministerium nahestehende Militärblog Rybar bestätigte später, dass "eine oder zwei Raketen" eingeschlagen seien. Die Folgen seien leider durch das Durchsickern von Überwachungsvideos zu erkennen. Der nationalistische Blog forderte daher härtere Strafen für die Weitergabe solcher Informationen an die Ukraine.

Die russische Seite sprach zudem von 17 ukrainischen Drohnen und anderen Geschossen, die über den Grenzregionen Belgorod, Kursk und Brjansk abgewehrt worden seien. Der Gouverneur von Belgorod, Wjatscheslaw Gladkow, berichtete auf seinem Telegramkanal hingegen von Einschlägen in mehreren Ortschaften. Es habe zwei Verletzte und Sachschäden gegeben, schrieb er.

Seit mehr als zwei Jahren führt Russland einen Angriffskrieg gegen das Nachbarland Ukraine. Infolgedessen gerät auch russisches Grenzgebiet immer wieder unter Beschuss sowie die ukrainische Krim, die Moskau bereits im Jahr 2014 völkerrechtswidrig annektierte.