Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Ramelow fällt bei Ministerpräsidentenwahl im ersten Wahlgang durch

ERFURT (dpa-AFX) - Bei der Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten ist der Linke-Politiker Bodo Ramelow im ersten Wahlgang durchgefallen. Der 64-Jährige verfehlte am Mittwoch bei der Abstimmung im Landtag in Erfurt die absolute Mehrheit ebenso wie sein AfD-Gegenkandidat, Fraktionschef Björn Höcke.

Auf Ramelow entfielen 42 Stimmen, Höcke bekam 22 Stimmen. Abgegeben wurden 85 gültige Stimmen bei 21 Enthaltungen. Ramelow kommt mit seinem rot-rot-grünem Lager auf insgesamt 42 der 90 Mandate. Die 4 anwesenden FDP-Abgeordneten stimmten nicht mit ab, eine Abgeordnete der Partei fehlte. Die AfD verfügt über 22 Mandate, die CDU über 21.

Auch beim zweiten Wahlgang ist die absolute Mehrheit - also 46 Stimmen - für einen Kandidaten nötig, im dritten und letzten Durchgang reicht eine einfache Mehrheit.

Nach der Abstimmung wurde die Sitzung auf Antrag der Linke-Fraktion für 30 Minuten bis kurz nach 15.00 Uhr unterbrochen.