Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    33.445,90
    +670,08 (+2,04%)
     
  • Dow Jones 30

    36.043,44
    -81,12 (-0,22%)
     
  • Bitcoin EUR

    40.765,93
    +147,20 (+0,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    894,22
    +651,54 (+268,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.140,51
    -89,40 (-0,63%)
     
  • S&P 500

    4.547,26
    -19,92 (-0,44%)
     

ROUNDUP: Rüstungskonzern Rheinmetall übertrifft Erwartungen - Aktie im Plus

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Der Rüstungskonzern Rheinmetall DE0007030009 hat dank lukrativer Geschäfte mit Waffen und Munition im dritten Quartal deutlich mehr verdient. Auf Basis vorläufiger Zahlen legte das operative Ergebnis gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um fast zwei Drittel auf 191 Millionen Euro zu, wie das im Dax DE0008469008 gelistete Unternehmen überraschend am Mittwochabend in Düsseldorf mitteilte. Damit übertraf Rheinmetall die durchschnittlichen Erwartungen bei Weitem. An der Börse kam das am Donnerstag gut an.

Mit einem Plus von bis zu 4,4 Prozent ging es für die Rheinmetall-Papiere in Richtung Rekordhoch von 281,30 Euro im April 2023. Zuletzt zog der Kurs noch um knapp drei Prozent an. Die Rheinmetall-Aktie ist am Finanzmarkt der größte Gewinner unter den deutschen Standardwerten seit dem Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine im Februar 2022. Seitdem zog der Börsenwert um etwas mehr als 180 Prozent auf 12 Milliarden Euro an. Wegen des starken Kursanstiegs ist Rheinmetall seit diesem Frühjahr im Dax gelistet.

Wie der Konzern weiter mitteilte, verbesserte sich die operative Marge auf 10,9 Prozent nach 8,3 Prozent ein Jahr zuvor. Im dritten Quartal habe das Unternehmen von einem "vorteilhaften Produkt- und Margenmix" profitiert. Die Zahlen enthalten erstmals den Umsatz- und Ergebnisbeitrag von Rheinmetall Expal Munitions, die seit dem 1. August in die Bilanz miteinbezogen werden.

Die Eckdaten zeigten eine "starke Dynamik", kommentierte Experte Holger Schmidt von der DZ Bank. Vor allem das bereinigte operative Ergebnis habe deutlich überrascht. "Mit dem besseren Ergebnis im dritten Quartal sehen wir Rheinmetall auf gutem Weg, die Erwartungen für das vierte Quartal mehr als zu erfüllen", schrieb der Analyst in einer ersten Reaktion. Er erwartet einen Erlösanstieg um fast ein Drittel gegenüber dem Vorjahreswert, während die operative Marge sich leicht auf 19 Prozent verbessern dürfte.

Die Jahresprognose bestätigte der Vorstand. So soll der Konzernumsatz bei 7,4 bis 7,6 Milliarden Euro liegen. Darin seien Zukäufe wie Expal noch nicht enthalten. Der spanische Munitionshersteller soll zusätzliche 150 bis 190 Millionen Euro beisteuern. Vom Erlös sollen rund 12 Prozent als operatives Ergebnis hängen bleiben. 2022 hatte Rheinmetall 6,4 Milliarden Euro Umsatz bei einer Marge von 11,8 Prozent erzielt.

Die vollständigen Zahlen will das Team um Konzernchef Armin Papperger am 9. November vorstellen.