Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 18 Minute

ROUNDUP: Morphosys lizenziert Krebsprogramm an Novartis aus - Aktie legt zu

PLANEGG (dpa-AFX) -Die Lizenzvergabe für potenzielle Krebsmedikamente spült dem Biotechnologieunternehmen Morphosys DE0006632003 eine Millionensumme in die Kasse. Der Schweizer Pharmakonzern Novartis CH0012005267 erhalte weltweite Exklusivrechte für präklinische Inhibitoren eines neuen Krebs-Zielmoleküls gegen eine Vorauszahlung von 23 Millionen US-Dollar (knapp 22 Mio Euro), teilte Morphosys am Dienstagabend mit. Hinzu könnten Meilensteinzahlungen sowie Tantiemen im mittleren einstelligen bis niedrigen zweistelligen Bereich auf den Nettoumsatz kommen. Das Geld kann Morphosys gut gebrauchen: Das bayerische Unternehmen ächzt unter hohen Kosten.

Die Novartis-Aktie notierte am späten Mittwochvormittag an der Schweizer Börse nur leicht im Plus. Das Morphosys-Papier legte hingegen zeitweise mehr als vier Prozent zu und gehörte zur Spitzengruppe im SDax DE0009653386, dem Index der kleinen Werte. Am späten Vormittag notierte es bei 16,39 Euro je Anteilsschein, was ein Plus von gut drei Prozent und eine fortgesetzte Stabilisierung des Kurses bedeutete. Seit Jahresbeginn hat sich Morphosys' Wert an der Börse halbiert. Die Anleger waren vor allem im Vormonat angesichts verfehlter Studienziele mit einem Alzheimer-Antikörper herb enttäuscht. Mit 13,90 Euro war der Kurs auf den niedrigsten Stand seit Juni 2010 gerutscht.

Das nun an Novartis lizenzierte Programm wurde den Angaben zufolge mit der Übernahme des US-Krebsspezialisten Constellation Pharmaceuticals in das Forschungsportfolio von Morphosys aufgenommen. Die Übernahme war im vergangenen Jahr erfolgt, wird aber noch abgestottert. So muss Morphosys die Einnahmen aus einem Schuppenflechte-Mittel vom US-Konzern Johnson & Johnson US4781601046 komplett an das US-Unternehmen Royalty Pharma weiterleiten, das die teure Übernahme von Constellation Pharma finanziert hatte.

Hoffnungen auf weitere Tantiemen waren zudem zuletzt mehrfach geplatzt, etwa beim Rheuma-Medikament Otilimab von GSK GB0009252882. Die Briten planen nach durchwachsenen Forschungsergebnissen keinen Zulassungsantrag. Zudem floppten bei Morphosys' Schweizer Lizenzpartner Roche CH0012032048 Studien zum Alzheimer-Mittel Gantenerumab.

In der Folge stieg der Erfolgsdruck auf Morphosys, mit eigenen Medikamenten zu punkten. Derzeit ist die Blutkrebstherapie Monjuvi das einzige Mittel mit einer Marktzulassung. Studien auch für andere Einsatzgebiete mit Monjuvi laufen und verschlingen ebenfalls viel Geld.