Deutsche Märkte schließen in 48 Minuten
  • DAX

    15.405,59
    +305,46 (+2,02%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.156,66
    +93,60 (+2,30%)
     
  • Dow Jones 30

    34.833,16
    +349,44 (+1,01%)
     
  • Gold

    1.790,50
    +14,00 (+0,79%)
     
  • EUR/USD

    1,1353
    +0,0014 (+0,12%)
     
  • BTC-EUR

    51.493,04
    -637,05 (-1,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.491,57
    +22,49 (+1,53%)
     
  • Öl (Brent)

    68,09
    +1,91 (+2,89%)
     
  • MDAX

    34.243,37
    +352,62 (+1,04%)
     
  • TecDAX

    3.861,20
    +22,65 (+0,59%)
     
  • SDAX

    16.531,50
    +303,63 (+1,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.935,62
    +113,86 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.139,95
    +80,50 (+1,14%)
     
  • CAC 40

    6.847,61
    +126,45 (+1,88%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.720,63
    +182,94 (+1,18%)
     

ROUNDUP: Lufthansa zahlt stille Einlagen an deutschen Staat zurück

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Lufthansa <DE0008232125> hat die stillen Einlagen des deutschen Staats vollständig zurückgezahlt. Das teilte das Unternehmen am Freitag in Frankfurt mit. Es bleibt noch eine direkte Aktienbeteiligung des staatlichen Wirtschaftsstabilisierungsfonds von 14 Prozent des Grundkapitals. Diese Anteile sollen bis spätestens Oktober 2023 verkauft werden, bekräftigte am Freitag die Bundesregierung.

Die Rückzahlung aller in der Corona-Krise gezahlten Staatshilfen gilt als Voraussetzung für weitere Fusionen und Übernahmen unter Europas Fluggesellschaften. Denn so lange die Unternehmen der Branche staatlich gestützt werden, sind ihnen Zusammenschlüsse untersagt. Lufthansa hat auch Hilfen von Österreich, der Schweiz und Belgien erhalten, die nach eigenen Angaben noch nicht zurückgezahlt sind.

Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) lobten die schnelle Rückzahlung und verwiesen auf die Wirksamkeit der Staatshilfe zur Sicherung des Unternehmens und vieler Arbeitsplätze. Scholz erklärte: "Und es war ein gutes Geschäft für die Staatskasse - denn wie es aussieht, wird der Staat am Ende seines Engagements ein Plus machen."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.