Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    38.947,97
    +71,26 (+0,18%)
     
  • Dow Jones 30

    38.712,21
    -35,21 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.172,13
    +1.040,07 (+1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.450,86
    +55,82 (+4,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.608,44
    +264,89 (+1,53%)
     
  • S&P 500

    5.421,03
    +45,71 (+0,85%)
     

ROUNDUP/Katar: Brauchen 'klare Position' Israels und der Hamas zum Biden-Plan

BEIRUT (dpa-AFX) -Weder die israelische Regierung noch die islamistische Hamas haben sich nach Angaben des Vermittlerstaats Katar bisher eindeutig zu dem von US-Präsident Joe Biden bekannt gemachten Plan zur Beendigung des Gaza-Krieges geäußert. "Wir brauchen eine klare Position von beiden Seiten", sagte der Sprecher des katarischen Außenministeriums Madschid Al-Ansari am Dienstag.

"Wir haben von beiden Seiten keine Aussagen gesehen, die uns viel Zuversicht geben", fügte er hinzu. Die "widersprüchlichen Aussagen israelischer Minister" stimmten den Golfstaat nicht sehr zuversichtlich, dass es in Israel eine einheitliche Position zu dem aktuellen Vorschlag gebe.

Aus Hamas-Kreisen in der libanesischen Hauptstadt Beirut hieß es am Dienstag, dass die Hamas "in den kommenden Stunden oder Tagen" ihre Antwort zu dem von Biden unterbreiteten Plan bekannt geben wird. "Entweder über die Vermittler oder in einer offiziellen Erklärung", hieß es. Der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats im Weißen Haus bestätigte am Dienstag, dass die Hamas noch keine formale Antwort übermittelt habe. "Israel hat sich in guter Absicht bemüht, diesen Vorschlag auf den Tisch zu legen. (...) Jetzt muss die Hamas ihn annehmen", sagte John Kirby.

Seit Wochen vermitteln Katar, die USA und Ägypten zwischen Israel und der Hamas, um eine Feuerpause und einen Austausch der Geiseln gegen palästinensische Häftlinge zu erreichen. Am Freitag hatte Biden überraschend Details eines Entwurfs für einen Deal in drei Phasen präsentiert. Weder Israel noch die Hamas haben dem Plan bisher offiziell zugestimmt oder ihn zurückgewiesen.