Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 5 Minuten
  • Nikkei 225

    37.538,26
    +99,65 (+0,27%)
     
  • Dow Jones 30

    38.239,98
    +253,58 (+0,67%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.781,21
    +2.032,33 (+3,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.411,73
    +5,74 (+0,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.451,31
    +169,30 (+1,11%)
     
  • S&P 500

    5.010,60
    +43,37 (+0,87%)
     

ROUNDUP: Industriestimmung in der Eurozone steigt dritten Monat in Folge

LONDON (dpa-AFX) -Die Stimmung in den Industrieunternehmen der Eurozone hat sich zu Beginn des Jahres weiter verbessert. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global stieg im Januar zum Vormonat um 1,0 Punkte auf 48,8 Zähler, wie S&P am Mittwoch in London nach einer zweiten Schätzung mitteilte. Ein vorläufiges Ergebnis wurde damit wie erwartet bestätigt.

Der Stimmungsindikator für das verarbeitende Gewerbe ist damit den dritten Monat in Folge gestiegen und erreichte den höchsten Stand seit fünf Monaten. Allerdings verharrt der Indexwert weiter unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten, was nach wie vor eine schrumpfende Wirtschaftsleistung signalisiert.

"Die Sorgen über Engpässe bei der Gasversorgung und steigende Gaspreise sind einem wesentlich stabileren Energiemarkt in Europa gewichen, nicht zuletzt dank staatlicher Subventionen und der milden Witterung", kommentierte S&P-Chefökonom Chris Williamson die Stimmungsdaten.

Williamson wies aber auch darauf hin, dass die Nachfrage aber nach wie vor schwach sei. Es gebe daher kaum Anzeichen für konkrete Wachstumsimpulse am Horizont.

WERBUNG

In den führenden Volkswirtschaften der Eurozone zeigte sich eine deutlich unterschiedliche Entwicklung. Die Stimmungsindikatoren konnten zwar in allen vier der größten Volkswirtschaften zulegen. In Italien und Frankreich liegen die Indexwerte aber über der Expansionsschwelle von 50 Punkten, was auf eine steigende Wirtschaftsleistung hindeutet. In Deutschland und Spanien liegen die Werte noch deutlich unter der Wachstumsschwelle.

Die Daten im Überblick:

Region/Index Januar Prognose Vorläufig Vormonat EURORAUM Industrie 48,8 48,8 48,8 47,8 DEUTSCHLAND Industrie 47,3 47,0 47,0 47,1 FRANKREICH Industrie 50,5 50,8 50,8 49,2 ITALIEN Industrie 50,4 49,5 --- 48,5 SPANIEN Industrie 48,4 48,0 --- 46,4

/jkr/stk