Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    29.260,92
    +448,29 (+1,56%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,31 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.430,79
    +1.447,70 (+3,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.461,59
    +56,29 (+4,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

ROUNDUP: HeidelbergCement startet überraschend robust ins Jahr - Aktie gefragt

·Lesedauer: 2 Min.

HEIDELBERG (dpa-AFX) - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement <DE0006047004> hat im ersten Quartal besser abgeschnitten als von Analysten erwartet. Sowohl Umsatz als auch operatives Ergebnis lägen über den Analystenschätzungen, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend in Heidelberg mit. Die Erlöse wuchsen leicht um 30 Millionen auf 3,96 Milliarden Euro. Das Ergebnis des laufenden Geschäftsbetriebs vor Abschreibungen (bereinigtes Ebitda) stieg von 405 auf 538 Millionen Euro. An der Börse kam das gut an. Der Kurs legte am Freitag um 1,9 Prozent zu. Damit setzt sich die Aufwärtsbewegung seit Ende Januar fort.

Experte Harry Goad von der Privatbank Berenberg verwies jedoch darauf, dass das erste Quartal bei HeidelbergCement wegen der wetterbedingt schwachen Bautätigkeit generell wenig zu den Zahlen für das Gesamtjahr beiträgt. Die unerwarteten zusätzlichen operativen Einnahmen entsprächen nur drei Prozent der von Analysten für das Gesamtjahr durchschnittlich prognostizierten Gewinne.

Der Experte geht dennoch von einer leichten Anhebung der Gewinnerwartungen am Markt aus. Er betrachte die Aktien des Unternehmens als attraktiv bewertete Selbsthilfe-Story. Auch Jefferies-Kollegin Glynis Johnson sprach von einer positiven Überraschung, die Aktie sei aus ihrer Sicht zudem zu billig.

Bereits im März hatte HeidelbergCement mitgeteilt für das Gesamtjahr eine positive Entwicklung in vielen Märkten zu erwarten. "Der gute Jahresbeginn bestätigt unsere optimistische Sicht auf 2021", hieß es damals von Vorstandschef Dominik von Achten. Er erwarte Rückenwind durch Infrastrukturprogramme, auch der Bereich des privaten Wohnungsbaus soll weiter wachsen. Unter anderem der Verlauf der Corona-Pandemie sei jedoch für das tatsächliche Ausmaß des Wachstums entscheidend.

Für das laufende Jahr rechnet HeidelbergCement mit einem leichten Anstieg des Umsatzes und des Ergebnisses vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda). Das bedeute einen Zuwachs in einem niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich, hatte Finanzchef Lorenz Näger im März erläutert.

Die endgültigen Quartalszahlen will das Unternehmen am 6. Mai bekannt geben.