Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Gesamter Schweizer Luftraum nach Störung der Flugsicherung gesperrt

GENF (dpa-AFX) - Nach einer Störung bei der Schweizer Flugsicherung Skyguide ist der Luftraum über der Schweiz gesperrt. Zahlreiche Flugzeuge, die in Zürich oder Genf landen sollten, werden seit den frühen Mittwochmorgen in Nachbarländer umgeleitet. Es handele sich um eine technische Störung, teilte Skyguide mit. "Wir gehen nicht von einem Cyberangriff aus", sagte der Sprecher von Skyguide, Vladi Barrosa, der Deutschen Presse-Agentur. Es gehe um ein Hardwareproblem im IT-Netzwerk.

Der gesamte Luftraum sei aus Sicherheitsgründen geschlossen worden. Nicht nur Starts und Landungen, sondern auch Überflüge finden nicht statt, wie Barrosa sagte. Wie viele Flüge betroffen waren, konnte er nicht beziffern. Auf jeden Fall treffe es die morgendliche Welle der Europaflüge zwischen Genf und Zürich und dem Umland, sowie frühe Ankünfte aus den USA.

Besonders der Flugplan der Lufthansa <DE0008232125>-Tochter Swiss wurde in Mitleidenschaft gezogen. "Die anfliegenden Langstreckenflüge werden derzeit auf verschiedene Flughäfen in den Nachbarländern umgeleitet, unter anderem nach Lyon, Mailand und Wien", teilte das Unternehmen mit. "Kurzstreckenflüge starten derzeit nicht." Die Airline sei bemüht, rasch Lösungen für die Passagiere zu finden.

Die Sperre werde bis zur Behebung des Problems aufrechterhalten, sagte der Skyguide-Sprecher. Wie lange das dauert, war vorerst unklar.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.