Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: FDP für mehr innovative Methoden in der Landwirtschaft

BERLIN (dpa-AFX) -Die FDP dringt angesichts der weiterhin schwierigen Lage auf den Agrarmärkten auf mehr Handlungsspielräume für die Landwirtschaft. "Um mehr Nachhaltigkeit bei der Lebensmittelerzeugung zu erreichen, braucht es einen mutigeren Blick auf Innovationen und Technologiefreiheit", sagte FDP-Fraktionsvize Carina Konrad der Deutschen Presse-Agentur vor der Eröffnung der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin am Donnerstag. "So muss in diesem Jahr der Einsatz von neuen Züchtungsmethoden in der Pflanzenzucht ermöglicht werden."

Die gesamte Bundesregierung sollte sich daher in Brüssel für eine Änderung des Gentechnikrechts starkmachen, wenn Mitte des Jahres Vorschläge der EU-Kommission dazu vorgestellt werden. Außerdem müssten Zulassungsverfahren für moderne Pflanzenschutzmittel so ausgestaltet werden, dass "innovative und sichere Verfahren" schneller auf den Markt kommen könnten.

Bundesagrarminister Cem Özdemir äußerte sich zurückhaltend zu neuen gentechnischen Verfahren. Forschung dazu sei nicht verboten, sagte der Grünen-Politiker bei einer Veranstaltung des Verbands Deutscher Agrarjournalisten vor der Branchenmesse Grüne Woche in Berlin. Zur Wahrheit gehöre aber, dass sie auch den größten Optimisten zufolge in frühestens zehn Jahren so weit seien. Bis dahin könne man nicht die Hände in den Schoß legen. Besonders zum Bewältigen der Klimakrise könne man nicht auf ferne technische Lösungen alleine setzen. "Das wäre mir zu esoterisch."

Konrad verwies darauf, dass der Klimawandel, eine weltweit wachsende Nachfrage nach Nahrungsmitteln und die Folgen des Ukraine-Krieges sich weiterhin massiv auf die Agrarmärkte auswirkten. "Daher ist es an der Zeit, Landwirten endlich mehr Handlungsspielräume und Gestaltungsoptionen an die Hand zu geben, um mit diesen Herausforderungen unternehmerisch umgehen zu können."