Werbung
Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 20 Minute
  • DAX

    18.364,11
    -266,75 (-1,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.957,23
    -77,20 (-1,53%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,86
    -208,35 (-0,54%)
     
  • Gold

    2.326,00
    -28,80 (-1,22%)
     
  • EUR/USD

    1,0787
    -0,0027 (-0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.685,96
    -1.682,05 (-2,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.425,66
    +12,71 (+0,90%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,01 (-0,01%)
     
  • MDAX

    26.324,62
    -448,30 (-1,67%)
     
  • TecDAX

    3.427,59
    -34,00 (-0,98%)
     
  • SDAX

    14.747,30
    -301,87 (-2,01%)
     
  • Nikkei 225

    38.720,47
    -156,24 (-0,40%)
     
  • FTSE 100

    8.162,66
    -52,82 (-0,64%)
     
  • CAC 40

    7.722,91
    -141,79 (-1,80%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.707,34
    +98,91 (+0,56%)
     

ROUNDUP: Euroraum-Unternehmensstimmung steigt auf höchsten Stand seit einem Jahr

LONDON (dpa-AFX) -Die Unternehmensstimmung im Euroraum hat sich im Mai den fünften Monat in Folge aufgehellt und den besten Wert seit einem Jahr erreicht. Der Einkaufsmanagerindex von S&P Global stieg zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 52,2 Zähler, wie S&P am Mittwoch in London nach einer zweiten Umfragerunde mitteilte. Eine erste Schätzung wurde leicht nach unten revidiert. Der Indikator ist seit Beginn des Jahres kontinuierlich gestiegen.

Der Wert für Mai ist der höchste seit zwölf Monaten. Er liegt bereits den dritten Monat über der sogenannten Expansionsschwelle, was auf eine Zunahme der wirtschaftlichen Aktivitäten hindeutet.

"Die entscheidenden Wachstumsimpulse gingen im Mai von der anziehenden Nachfrage aus", kommentierte S&P das Ergebnis der Umfrage. Der Auftragseingang habe den zweiten Monat in Folge zugelegt. Der Stimmungsindikator für den Bereich Dienstleistungen ging im Mai allerdings leicht um 0,1 Punkte auf 53,2 Zähler zurück.

In Deutschland hat sich die Unternehmensstimmung bei den Dienstleistern verbessert. Der entsprechende Indexwert legte weiter zu und liegt damit klar über der Expansionsschwelle. In Frankreich trübte sich die Stimmung hingegen deutlich ein. Der entsprechende Indikator rutschte unter die Marke von 50 Punkten.

WERBUNG

In Italien trübte sich die Stimmung unter den Dienstleistern etwas ein. In Spanien hellte sie sich hingegen unerwartet deutlich auf. Für beide Länder basiert der Indexwert auf einer ersten Schätzung und beide Indikatoren liegen deutlich über der Expansionsschwelle.

"Das Schreckgespenst einer Rezession ist vom Tisch", kommentierte Cyrus de la Rubia, Chefvolkswirt des S&P-Partners Hamburg Commercial Bank, die Daten. Auch in Deutschland dürfe man mittlerweile von einem Aufwärtstrend sprechen. Nach Einschätzung des Experten dürfte der Dienstleistungssektor dafür sorgen, dass die Wirtschaftsleistung der Eurozone im zweiten Quartal erneut zulegen kann.

Die Daten im Überblick:

Region/Index April Prognose vorläufig Vormonat EURORAUM Gesamt 52,2 52,3 52,3 51,7 Industrie 47,3 47,4 47,4 45,7 Dienste 53,2 53,3 53,3 53,3 DEUTSCHLAND Industrie 45,4 45,4 45,4 42,5 Dienste 54,2 53,9 53,9 53,2 FRANKREICH Industrie 46,4 46,7 46,7 45,3 Dienste 49,3 49,4 49,4 51,3 ITALIEN Industrie 45,6 48,0 --- 47,3 Dienste 54,2 54,5 --- 54,3 SPANIEN Industrie 54,0 52,6 --- 52,2 Dienste 56,9 56,5 --- 56,2

(Angaben in Punkten)

/jkr/jsl/stk