Deutsche Märkte schließen in 23 Minuten
  • DAX

    15.338,94
    -137,49 (-0,89%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.201,59
    -56,39 (-1,32%)
     
  • Dow Jones 30

    33.863,20
    -62,81 (-0,19%)
     
  • Gold

    1.880,50
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0741
    -0,0056 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    21.495,49
    -187,43 (-0,86%)
     
  • CMC Crypto 200

    529,97
    +4,83 (+0,92%)
     
  • Öl (Brent)

    72,45
    -0,94 (-1,28%)
     
  • MDAX

    29.261,96
    -516,63 (-1,73%)
     
  • TecDAX

    3.305,89
    -32,68 (-0,98%)
     
  • SDAX

    13.358,46
    -136,37 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    27.693,65
    +184,19 (+0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.830,26
    -71,54 (-0,91%)
     
  • CAC 40

    7.127,08
    -106,86 (-1,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.939,98
    -66,98 (-0,56%)
     

ROUNDUP: Erste Schiffe wieder im Nord-Ostsee-Kanal unterwegs

KIEL (dpa-AFX) -Knapp zwei Wochen nach einer Ölhavarie im Hafen von Brunsbüttel sind wieder Schiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal unterwegs. "Seit 7.00 Uhr läuft der Verkehr in Richtung Westen", sagte Detlef Wittmüß, Leiter des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Nord-Ostsee-Kanal (WSA), am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Zehn Schiffe befuhren den Kanal in Richtung Nordsee. Von der Ostsee kommend waren sechs weitere in Richtung der Holtenauer Schleusen unterwegs.

Am anderen Ende sollte der Kanal gegen 12.00 Uhr freigegeben werden. Die ersten Schiffe sollten bereits im Laufe des Vormittags eingeschleust werden, sagte Wittmüß. "Wenn die letzten Prüfungen abgeschlossen sind, gehen in Brunsbüttel die Tore auf, und wir sind wieder im Normalbetrieb." Von der Nordsee kommend waren am Dienstag 13 Schiffe in Richtung Brunsbüttel unterwegs.

Der Kanal wurde am 21. Dezember gesperrt, nachdem wegen eines Lecks in einer Pipeline große Mengen Rohöl ausgelaufen waren. Die größten Reinigungsarbeiten sind mittlerweile abgeschlossen. Restarbeiten sollen voraussichtlich bis Ende Januar andauern.