Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 39 Minute
  • Nikkei 225

    28.197,42
    -437,79 (-1,53%)
     
  • Dow Jones 30

    30.303,17
    -633,83 (-2,05%)
     
  • BTC-EUR

    26.284,86
    -138,34 (-0,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    641,41
    +11,71 (+1,86%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.270,60
    -355,47 (-2,61%)
     
  • S&P 500

    3.750,77
    -98,85 (-2,57%)
     

ROUNDUP: Deutscher Export arbeitet sich weiter aus Corona-Tief

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Trotz schrittweiser Erholung zeichnet sich ein deutlicher Rückgang der deutschen Exporte im Corona-Jahr 2020 ab. Zwar stiegen die Ausfuhren im November im Vergleich zum Oktober um 2,2 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Mit einem Volumen von 111,7 Milliarden Euro lagen sie aber 1,3 Prozent unter dem Vorjahresmonat.

Die Erwartung von Analysten wurde übertroffen. Sie hatten für November im Monatsvergleich nur einen Zuwachs um 1,0 Prozent erwartet. In den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres sanken die Exporte allerdings gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10,3 Prozent auf 1103,9 Milliarden Euro.

Der Branchenverband BGA rechnete zuletzt mit einem Exportrückgang von mindestens zwölf Prozent im Gesamtjahr. Im Jahr 2019 hatte Europas größte Volkswirtschaft noch Waren im Wert von mehr als 1,3 Billionen Euro exportiert.

Zeitweilige Grenzschließungen, Störungen in der Logistik und Unterbrechungen der Lieferketten zu Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr hatten das deutsche Exportgeschäft ausgebremst. Die danach einsetzende Erholung konnte den Einbruch bislang nicht kompensieren.

Die Einfuhren nach Deutschland sanken im Vergleich zum November 2019 um 0,1 Prozent auf 94,6 Milliarden Euro. Gegenüber dem Vormonat ergab sich ein Plus von 4,7 Prozent.