Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 15 Minuten
  • DAX

    14.074,34
    +150,17 (+1,08%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.790,86
    +33,27 (+0,89%)
     
  • Dow Jones 30

    34.049,46
    +238,06 (+0,70%)
     
  • Gold

    1.908,10
    +12,10 (+0,64%)
     
  • EUR/USD

    1,0691
    -0,0026 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    37.751,33
    +1.490,73 (+4,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    942,07
    +33,18 (+3,65%)
     
  • Öl (Brent)

    98,88
    +0,34 (+0,35%)
     
  • MDAX

    30.446,77
    +205,56 (+0,68%)
     
  • TecDAX

    3.148,75
    +2,22 (+0,07%)
     
  • SDAX

    13.935,75
    +53,18 (+0,38%)
     
  • Nikkei 225

    26.700,11
    +109,33 (+0,41%)
     
  • FTSE 100

    7.445,02
    +64,48 (+0,87%)
     
  • CAC 40

    6.508,35
    +58,97 (+0,91%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.004,85
    +165,56 (+1,29%)
     

ROUNDUP: Aldi erhöht Mindestlohn auf 14 Euro

·Lesedauer: 1 Min.

MÜLHEIM/RUHR (dpa-AFX) - Der Discounter Aldi erhöht den Mindestlohn für seine Beschäftigten in Deutschland ab Juni von 12,50 auf 14 Euro. Die Handelskette reagiere damit auf die aktuelle Welle von Preissteigerungen, teilte Aldi Süd am Dienstag mit. "Alles wird aktuell teurer, und das spüren natürlich auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter". Auch das Schwesterunternehmen Aldi Nord hebe den Mindestlohn im Gleichschritt an, sagte ein Firmensprecher. Zuvor hatte die "Lebensmittel Zeitung" darüber berichtet.

Der Mindestlohn bei Aldi liegt damit auch künftig deutlich über dem erst im Juli 2022 auf 10,45 Euro steigenden gesetzlichen Mindestlohn. Auch Konkurrent Lidl hat in den vergangenen Jahren regelmäßig den Mindestlohn angehoben. Die Lohnuntergrenze bei dem Neckarsulmer Discounter liegt derzeit bei 12,50 Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.