Werbung

ROUNDUP/Aktien New York: Kurse ziehen an - Powell und Crowdstrike im Fokus

NEW YORK (dpa-AFX) -Nach zwei Verlusttagen erholen sich die US-Aktienmärkte zur Wochenmitte. In den USA zeichnen sich zwar nach wie vor keine raschen Zinssenkungen ab. Im Laufe des Jahres dürfte die US-Notenbank Fed ihre Geldpolitik aber lockern, bekräftigte deren Chef Jerome Powell laut Redetext vor dem Bankenausschuss des Repräsentantenhauses. Er besänftigte damit die Anleger, die sich am Vortag vorsichtiger positioniert hatten.

Aus dem Technologiesektor wurde die Gegenreaktion zusätzlich getrieben vom Softwarekonzern Crowdstrike US22788C1053, der einen starken Quartalsbericht ablegte. Der mit Tech-Werten gespickte Nasdaq 100 US6311011026 stieg anfänglich um mehr als ein Prozent. Mit zuletzt 18 001,38 Zählern relativierte er sein Plus dann aber wieder etwas auf 0,58 Prozent. Am Vortag war er noch um 1,8 Prozent abgerutscht.

Der Dow Jones Industrial US2605661048 legte nach einer Handelsstunde 0,38 Prozent auf 38 733,06 Zähler zu. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 0,50 Prozent hoch auf 5103,90 Punkte. Tags zuvor hatten die Rekorde gewohnten Anleger noch befürchtet, dass Powell bei seinem Auftritt vor dem US-Kongress der Rekordrally am Aktienmarkt den Wind aus den Segeln nehmen könnte.

Kritisch beäugt wurden auch die ADP-Daten, die als Signalgeber für den offiziellen Arbeitsmarktbericht gelten, der am Freitag ansteht. Die Privatwirtschaft in den USA hat im Februar etwas weniger Stellen geschaffen als erwartet.

WERBUNG

Für richtig gute Stimmung bei den Anlegern sorgte der Geschäftsbericht von Crowdstrike US22788C1053. Analyst Markus Leistner von der DZ Bank sprach von hervorragenden Quartalszahlen und einem Ausblick, der die starke Marktstellung des Cybersicherheit-Spezialisten bestens widerspiegele. Der bisherige Höchststand der Papiere wurde locker übertroffen, auch wenn sich das noch höhere Anfangsplus etwas auf 16 Prozent relativierte.

Massiv abwärts ging es dagegen für zwei Textil-Einzelhändler: Der Kurs der Sportschuh-Handelskette Foot Locker US3448491049 brach um 27 Prozent ein, weil dieser im wichtigen Weihnachtsquartal die Anleger enttäuschte - genauso wie mit dem Ausblick auf das laufende Jahr. Bei Nordstrom sackte der Kurs um fast 14 Prozent ab. Hier galt ein gedämpfter Umsatzausblick als Belastung.

Ein freudiger Tag war es für die Palantir-Aktionäre US69608A1088, hier zog der Kurs wegen eines Großauftrages der US-Armee um vier Prozent an. Laut der Jefferies-Expertin Sheila Kahyaoglu trugen die Kompetenzen im Bereich der Künstlichen Intelligenz dazu bei, dass der Analysesoftware-Spezialist den Konkurrenten RTX US75513E1010 ausstechen konnte.

Keine Stabilisierung in Sicht ist derweil bei Tesla US88160R1014, nachdem zuletzt Sorgen um das wichtige Geschäft in China die Aktien schon schwer belastet hatten. Am Mittwoch sank der Kurs nochmals um phasenweise fast vier Prozent. Die Anteile erreichen unter der Marke von 175 Dollar den niedrigsten Stand seit Mai 2023.