Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 14 Minute
  • DAX

    14.516,26
    +119,22 (+0,83%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.988,51
    +23,79 (+0,60%)
     
  • Dow Jones 30

    34.326,24
    -263,53 (-0,76%)
     
  • Gold

    1.817,00
    +57,10 (+3,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0512
    +0,0104 (+0,9986%)
     
  • BTC-EUR

    16.233,00
    +85,09 (+0,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,12
    -2,03 (-0,50%)
     
  • Öl (Brent)

    82,86
    +2,31 (+2,87%)
     
  • MDAX

    26.089,38
    +496,15 (+1,94%)
     
  • TecDAX

    3.142,83
    +72,87 (+2,37%)
     
  • SDAX

    12.624,70
    +241,74 (+1,95%)
     
  • Nikkei 225

    28.226,08
    +257,09 (+0,92%)
     
  • FTSE 100

    7.567,39
    -5,66 (-0,07%)
     
  • CAC 40

    6.759,17
    +20,62 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.437,57
    -30,43 (-0,27%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten

NEW YORK (dpa-AFX) -Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu.

Der Dow stieg zuletzt um 1,01 Prozent auf 29 428,71 Punkte, nachdem er am Vortag noch zwischenzeitlich auf den niedrigsten Stand seit November 2020 gefallen war. Für den marktbreiten S&P 500 US78378X1072 ging es um 0,98 Prozent auf 3683,19 Zähler nach oben. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 gewann 0,70 Prozent auf 11 350,42 Punkte.

Die jüngsten Kursverluste resultierten aus der Furcht der Anleger vor deutlichen Zinserhöhungen der Notenbank im Kampf gegen die hohe Inflation. Diese Sorgen spiegelte zuletzt der markante Renditeauftrieb am Anleihenmarkt wider. Nun jedoch kam es dort erst einmal zu einer Gegenbewegung: Die Renditen fielen und die Kurse stiegen wieder. Dies beruhigte die Anleger an der Wall Street.

Für viel Bewegung sorgten neue Studiendaten in der Pharmabranche. Der Konzern Biogen US09062X1037 und sein japanischer Forschungspartner Eisai Co JP3160400002 hatten mit Spannung erwartete Daten aus einer Studie mit dem neuen Alzheimer-Medikament Lecanemab veröffentlicht. Das Medikament kann demnach das Fortschreiten der Krankheit deutlich verlangsamen, die Unternehmen planen bereits den Zulassungsantrag.

Die Nachrichten katapultierten Biogen-Aktien um gut 36 Prozent nach oben. Vom Aufwind profitierten auch Wettbewerber wie Eli Lilly US5324571083. Dessen Papiere waren im Handelsverlauf auf ein Rekordhoch gesprungen und schnellten zuletzt um fast neun Prozent in die Höhe.

Unter den weiteren Einzelwerten machte der Tech-Gigant Apple US0378331005 negative Schlagzeilen. Kreisen zufolge will der iPhone-Hersteller die Produktion seiner neuen Smartphone-Reihe mangels Nachfrage nun doch nicht erhöhen. Der Konzern habe seinen Zulieferern mitgeteilt, die Produktionsgeschwindigkeit im zweiten Halbjahr nicht mehr um bis zu sechs Millionen Einheiten zu steigern, hieß es in einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg. Apple-Aktien fielen als klares Schlusslicht im Dow um mehr als drei Prozent.