Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.837,40
    +67,38 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.936,57
    +22,44 (+0,46%)
     
  • Dow Jones 30

    37.767,97
    +14,66 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.402,50
    +14,10 (+0,59%)
     
  • EUR/USD

    1,0650
    -0,0025 (-0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.682,92
    +2.960,30 (+5,22%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    83,11
    +0,42 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.189,44
    +262,70 (+1,01%)
     
  • TecDAX

    3.210,84
    -46,22 (-1,42%)
     
  • SDAX

    14.032,37
    +34,02 (+0,24%)
     
  • Nikkei 225

    38.079,70
    +117,90 (+0,31%)
     
  • FTSE 100

    7.877,05
    +29,06 (+0,37%)
     
  • CAC 40

    8.023,26
    +41,75 (+0,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.646,65
    -36,73 (-0,23%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Dow träge - Einbußen an der Nasdaq

NEW YORK (dpa-AFX) -Vor wichtigen Konjunkturdaten haben sich die Investoren am Dienstag zurückgehalten. Der Dow Jones Industrial US2605661048 lag im frühen Handel mit 0,12 Prozent im Plus bei 32 470,11 Punkten. Kursverluste gab es dagegen an der technologielastigen Börse Nasdaq. Vor allem die Daten zu den Konsumausgaben und der Preisentwicklung im Februar dürften im Wochenverlauf in den Fokus rücken. Sie werden am Freitag veröffentlicht.

Der marktbreite S&P 500 US78378X1072 gab am Dienstag um 0,15 Prozent auf 3971,62 Zähler nach. Für den Nasdaq 100 US6311011026 ging es um 0,72 Prozent auf 12 581,41 Punkte stärker nach unten. Hier belasteten Indexschwergewichte wie Alphabet US02079K3059, AMD US0079031078, Tesla US88160R1014 und Nvidia US67066G1040 mit ihren Kursverlusten.

Angesichts der jüngsten Turbulenzen in der Bankenbranche ist Marktexperten zufolge inzwischen erkennbar, dass sich die Notenbanken wegbewegen von ihrer "Whatever-it-takes"-Politik, um die Inflation zu bekämpfen. Zwar sei in diesem Jahr wohl noch nicht von Zinssenkungen auszugehen, aber eine Zinspause der US-Notenbank Fed dürften die Märkte zunehmend einpreisen, hieß es.

Unter den Einzelwerten lagen im Dow Jones Industrial die Aktien von Walgreens US9314271084 mit plus 3,3 Prozent klar an der Spitze. Die Drogerie- und Apothekenkette übertraf im zweiten Geschäftsquartal mit dem Ergebnis je Aktie die Erwartungen von Analysten.

WERBUNG

Um sechs Prozent zogen die Papiere des Fahrdienstvermittlers Lyft US55087P1049 an. Die Firmengründer Logan Green und John Zimmer ziehen sich aus der Geschäftsführung zurück. Mitte April soll der frühere Amazon- US0231351067 und Microsoft US5949181045-Manager David Risher den Chefposten übernehmen. Green und Zimmer bleiben jedoch im Verwaltungsrat, der dem Vorstand übergeordnet ist. Aus dem Tagesgeschäft wollen sie sich aber künftig heraushalten.

Aufspaltungspläne gab der chinesische Online-Handelsriese Alibaba US01609W1027 bekannt. Er will sich in sechs Teile gliedern und so zu einer Tech-Holding werden. Der Schritt sehe die Bereiche Online-Handel, Medien und Cloud vor, die zum entsprechenden Zeitpunkt Kapitalmaßnahmen oder Börsengänge prüfen würden, teilte das Unternehmen mit. Die anderen drei Bereiche seien lokale Dienstleistungen, Logistik und Unterhaltung. Die Aktien von Alibaba schnellten um fast neun Prozent nach oben.