Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    17.677,65
    +76,43 (+0,43%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.878,85
    -4,92 (-0,10%)
     
  • Dow Jones 30

    38.949,02
    -23,39 (-0,06%)
     
  • Gold

    2.038,40
    -4,30 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0827
    -0,0015 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    57.884,68
    +3.055,55 (+5,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,56
    +0,02 (+0,03%)
     
  • MDAX

    25.817,82
    -67,93 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.400,56
    +11,25 (+0,33%)
     
  • SDAX

    13.783,56
    +14,85 (+0,11%)
     
  • Nikkei 225

    39.166,19
    -41,84 (-0,11%)
     
  • FTSE 100

    7.651,78
    +26,80 (+0,35%)
     
  • CAC 40

    7.950,28
    -4,11 (-0,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.947,74
    -87,56 (-0,55%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: SAP treibt Dax auf Zweiwochenhoch

FRANKFURT (dpa-AFX) -Unter dem Einfluss von Quartalsbilanzen großer Technologiekonzerne hat der Dax DE0008469008 zur Wochenmitte wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Der deutsche Leitindex zog gegen Ende der ersten Handelsstunde um 0,86 Prozent auf 16 770,48 Punkte an. Für den MDax DE0008467416 ging es um 0,82 Prozent auf 26 052,07 Punkte hoch. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 legte sogar um 1,3 Prozent zu.

Der Dax schaffte es am Mittwoch über die Marke von 16 750 Punkten, die in den vergangenen beiden Wochen als Widerstand fungierte. Laut Marktexperte Jochen Stanzl vom Broker CMC Markets ist diese eine wichtige Hürde, über der es aus technischer Sicht weiter nach oben gehen könnte. Trotz neuer Rekordhochs an der Wall Street habe die Kraft für eine nachhaltige Überwindung dieser Linie bislang gefehlt.

Treiber der guten Stimmung ist die Berichtssaison mit positiven Nachrichten vor allem aus dem Technologiesektor. Diese kamen zum einen aus den USA, wo am Vorabend nach dem Börsenschluss der Streamingkonzern Netflix US64110L1061 mit seinen Quartalszahlen überzeugen konnte. Hierzulande kam eine positive Note unter anderem von SAP DE0007164600 mit starken Resultaten und einer weiteren Bestmarke.

SAP als größtes Schwergewicht im Dax setzte seinen Rekordlauf am Mittwoch mit einem Kurssprung um 7,1 Prozent fort. Der Softwarekonzern hat im Schlussquartal im Tagesgeschäft mehr verdient als gedacht, einen starken Ausblick abgegeben und außerdem verkündet, dass er in einem Großumbau die Geschäfte mit Künstlicher Intelligenz (KI) pushen will. CMC-Experte Stanzl sah in diesem Trendthema den wichtigsten Stimmungstreiber.

Noch mehr Schwung gab es bei Siemens Energy DE000ENER6Y0, einer im Dax aber eher gering gewichteten Aktie. Sie setzten ihre Erholung mit einem Kurssprung um fast zehn Prozent und dem höchsten Niveau seit Mitte August fort. Der Energietechnikkonzern schnitt im ersten Geschäftsquartal besser ab als erwartet. Dass er beim Ausblick vorsichtig bleibt, trübte das Bild unter den Anlegern nicht.

Gute Nachrichten kamen im Tech-Bereich auch vom Chipausrüster ASML NL0010273215, der ein unerwartet starkes Schlussquartal mit deutlich anziehenden Aufträgen verzeichnete. Dies half auch dem deutschen Branchenunternehmen Aixtron DE000A0WMPJ6, dessen Papiere drei Prozent zulegten. Die Titel des Chipkonzerns Infineon DE0006231004 fielen hingegen nach enttäuschenden Zahlen des US-Wettbewerbers Texas Instruments US8825081040 um 1,4 Prozent.

Von Puma DE0006969603 allerdings kamen schlechte Nachrichten, die Aktie sackte nach der Vorlage von Eckdaten für 2023 um 6,8 Prozent ab und belastete damit auch den Konkurrenten Adidas DE000A1EWWW0, dessen Kurs trotz einer positiven Empfehlung der Investmentbank Oddo BHF um 2,7 Prozent fiel. Puma teilte mit, die Geschäftsentwicklung sei von der außergewöhnlichen Abwertung des Argentinischen Peso betroffen.

Analystenkommentare bewegten auch: LEG DE000LEG1110 und Flatexdegiro DE000FTG1111 fielen in ihren Indizes positiv auf mit Kursgewinnen von bis zu 3,9 Prozent - nach Hochstufungen durch Exane BNP beziehungsweise durch die Deutsche Bank. Das Gegenteil war mit einem Abschlag von 2,3 Prozent bei Siltronic DE000WAF3001 der Fall: Der Waferkonzern wurde von der UBS nach guter Kursentwicklung zum Verkauf empfohlen.