Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.132,06
    -358,11 (-2,31%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.043,63
    -87,21 (-2,11%)
     
  • Dow Jones 30

    33.883,57
    -701,31 (-2,03%)
     
  • Gold

    1.761,90
    +10,50 (+0,60%)
     
  • EUR/USD

    1,1733
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    37.436,59
    -3.485,05 (-8,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.096,57
    -37,81 (-3,33%)
     
  • Öl (Brent)

    70,56
    -1,41 (-1,96%)
     
  • MDAX

    34.799,59
    -493,40 (-1,40%)
     
  • TecDAX

    3.828,07
    -54,49 (-1,40%)
     
  • SDAX

    16.537,92
    -331,61 (-1,97%)
     
  • Nikkei 225

    30.500,05
    +176,75 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    6.903,91
    -59,73 (-0,86%)
     
  • CAC 40

    6.455,81
    -114,38 (-1,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.641,94
    -402,03 (-2,67%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Kursgewinne zum Wochenauftakt

·Lesedauer: 2 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Auch dank positiver Vorgaben der asiatischen Börsen ist der deutsche Aktienmarkt mit festerer Tendenz in die neue Woche gestartet. Der Handel dürfte aufgrund fehlender Impulse aus den USA ruhig verlaufen, da die Börsen jenseits des Atlantiks wegen des "Labor Day"-Feiertags an diesem Montag geschlossen bleiben. Automobilwerte stehen unter anderem wegen der beginnenden Verkehrsausstellung "IAA Mobility" im Anlegerfokus.

Der Dax <DE0008469008> stieg im frühen Handel um 0,61 Prozent auf 15 877,16 Punkte. Am Freitag war der deutsche Leitindex nach enttäuschenden Arbeitsmarktdaten aus den USA mit 15 690 Punkten bis an seine seitwärts laufende 50-Tage-Linie abgerutscht, bevor er die Verluste letztlich wieder eindämmen konnte. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsenwerte gewann am Montagmorgen 0,63 Prozent auf 36 284,35 Zähler. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> legte um rund 0,8 Prozent zu.

Nach Einschätzung der Marktexperten der Credit Suisse schließt der US-Arbeitsmarktbericht aus, dass die US-Notenbank bereits im September ihre milliardenschweren Wertpapierkäufe zur Stützung der Konjunktur verringert. Sie rechnen mit diesem Schritt aber weiterhin noch in diesem Jahr. Auch mit Blick auf die Europäische Zentralbank sind die Anleger gespannt, wie es ein halbes Jahr vor dem bereits hinausgeschobenen Auslauf des Programms mit den Pandemie-Anleihekäufen (PEPP) weitergeht. Die EZB-Sitzung am Donnerstag gilt entsprechend als Höhepunkt der Woche.

Auch aus Unternehmenssicht geht es am Montag mangels wichtiger Nachrichten ruhig zu. Im Blickpunkt stehen einige Aktien im Zuge der anstehenden Umbildung der deutschen Leitindizes. Am Freitagabend hatte die Deutsche Börse die zehn neuen Dax-Mitglieder ab dem 20. September bekanntgegeben. Auch die Zusammensetzung des künftig verkleinerten MDax und des runderneuerten SDax <DE0009653386> wurde veröffentlicht.

Im Dax ist unter den Neuzugängen der Flugzeughersteller Airbus <NL0000235190> das Unternehmen mit dem mit Abstand größten Börsenwert. Neu auf dem von 30 auf 40 Titel verlängerten Kurszettel des Dax stehen zudem der Chemikalienhändler Brenntag <DE000A1DAHH0>, der Kochboxenlieferant Hellofresh <DE000A161408>, die Holdinggesellschaft Porsche <DE000PAH0038>, der Sportartikelhersteller Puma <DE0006969603>, das Biotechnologie- und Diagnostikunternehmen Qiagen <NL0012169213>, der Pharma- und Laborzulieferer Sartorius <DE0007165631>, der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers, der Aromen- und Duftstoffehersteller Symrise <DE000SYM9999> sowie der Online-Modehändler Zalando <DE000ZAL1111>.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.