Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.820,40
    +42,50 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.177,46
    -225,17 (-1,37%)
     
  • CMC Crypto 200

    400,80
    -10,42 (-2,53%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax gibt nach jüngster Rally etwas nach

FRANKFURT (dpa-AFX) -Nach zweitägiger Erholungsrally legt der Dax DE0008469008 am Mittwoch zunächst eine Verschnaufpause ein. In der ersten Handelsstunde auf Xetra büßte der deutsche Leitindex zuletzt 0,59 Prozent auf 12 595,94 Punkte ein. Der MDax DE0008467416 der mittelgroßen Unternehmen sank um 0,72 Prozent auf 23 329,94 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 EU0009658145 gab um 0,7 Prozent nach. Händler sprachen von Gewinnmitnahmen.

In der Vorwoche war der Dax mit 11 862 Punkten auf den tiefsten Stand seit November 2020 gefallen. Von diesem Niveau aus konnte er sich dann um fast sieben Prozent erholen. "Wie nachhaltig diese Bewegung ist, wird sich noch zeigen müssen", erläuterten die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Viel Negatives sei wohl eingepreist. Zudem seien deutsche Standardwerte inzwischen unterbewertet. Das schließe zwar neuerliche Kursverluste nicht aus, doch die Hoffnungen auf eine Bodenbildung stiegen.

Die wichtigsten US-Indizes waren am Vortag am Tageshoch aus dem Handel gegangen. Die Risikofreude der Anleger wird angesichts der zuletzt schwachen US-Konjunkturdaten genährt durch die Hoffnung auf eine weniger restriktive Geldpolitik der US-Notenbank. Marktexperte Andreas Lipkow warnte jedoch, diese Hoffnung könne kein nachhaltiger Kurstreiber sein. Vielmehr müsse diese Tendenz durch eine signifikante Abnahme der Inflationsdynamik und einer klar erkennbaren Zunahme der Gewinndynamik bei den Unternehmensergebnissen einhergehen.

Im Dax bauten die Titel des Chipkonzerns Infineon DE0006231004 als Index-Topwert ihr Vortagesplus um drei Prozent aus. Schlusslicht waren die Anteile des Autozulieferers Continental DE0005439004 mit minus 3,1 Prozent.

Carl Zeiss Meditec DE0005313704 gewannen im MDax nach einer Hochstufung von "Hold" auf "Buy" durch die Berenberg Bank eineinhalb Prozent. Die Aktie des Medizintechnik-Herstellers sei qualitativ hochwertig mit starken mittelfristigen Perspektiven und überverkauft, hieß es.

Im SDax DE0009653386 der kleineren Werte freuten sich die Anleger der Shop Apotheke NL0012044747 über einen Kurszuwachs von rund fünf Prozent. Der Online-Arzneimittelhändler erreichte im dritten Quartal im Tagesgeschäft wohl erstmals in diesem Jahr die Gewinnschwelle. Den Umsatz konnte die Online-Apotheke unter anderem dank Neukunden um ein Fünftel steigern.

Die Ankündigung eines Aktienrückkaufprogramms bescherte den Aktien des jüngst aus dem SDax abgestiegenen Büroausstattungshändlers Takkt DE0007446007 ein Kursplus von mehr als zwei Prozent.