Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.006,71
    +770,15 (+1,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.212,06
    +13,50 (+1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

ROUNDUP/Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung am Tag vor US-Zinsentscheid

PARIS/LONDON (dpa-AFX) -Einen Tag vor dem Leitzinsentscheid der US-Notenbank Fed sind Europas Börsen kaum vom Fleck gekommen. Auch angesichts des schwachen richtungsweisenden US-Marktes konnte der EuroStoxx 50 EU0009658145 seine zwischenzeitlichen Gewinne nicht halten und schloss 0,07 Prozent tiefer mit 4242,70 Punkten. Der französische Cac 40 FR0003500008 gewann 0,08 Prozent auf 7282,12 Punkte. Für den britischen FTSE 100 GB0001383545 ging es um 0,09 Prozent auf 7660,20 Punkte nach oben.

Wie so oft vor Notenbanksitzungen übten sich die Marktteilnehmer in Vorsicht. "Marktseitig ist das Risiko einer Zinserhöhung (durch die Fed) nahezu vollständig ausgepreist", stellten die Volkswirte der Helaba fest. "Das Ergebnis der Sitzung ist indessen keineswegs klar. Es gibt sowohl Argumente für eine Zinserhöhung als auch dagegen."

Auch ist der Einfluss des Ölpreisanstiegs nicht zu vernachlässigen. "Sinkende Inflationsprognosen verleiten den Markt dazu, das Ende der Leitzinserhöhungen in den USA auszurufen", betonte Axel Botte, Leiter Marktstrategie beim französischen Investmenthaus Ostrum Asset Management. "Wir weisen jedoch darauf hin, dass in den meisten Projektionen der schnelle Anstieg des Ölpreises noch nicht berücksichtigt ist."

Im europäischen Branchentableau EU0009658202 prägten teils Gegenbewegungen zum Vortag die Richtung. "Die Marktteilnehmer positionieren sich weiterhin eher defensiv und setzen auf potenzielle Nachzügler", merkte Marktexperte Andreas Lipkow dazu an. Dazu gehörten auch die Immobilienwerte CH0043274395, die am Montag geschwächelt hatten. Bester Sektor waren die vortags ebenfalls unter Druck stehenden Bankentitel EU0009658806. Zudem gehörten Ölaktien EU0009658780 erneut zu den Gewinnern.

Die deutlichsten Verluste verzeichneten dagegen die Einzelhandelswerte CH0019112553. Hier belasteten ein enttäuschender Quartalsbericht und ein trüber Ausblick der britischen Baumarktkette Kingfisher GB0033195214, deren Aktien um rund zwölf Prozent absackten.