Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,22 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,18 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.277,22
    -467,01 (-1,27%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,95 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,25 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,54 (-0,03%)
     

ROUNDUP: Ölkonzern Totalenergies kündigt Aktienrückkauf an - Gewinn steigt

·Lesedauer: 1 Min.

PARIS (dpa-AFX) - Der jüngste Höhenflug beim Ölpreis heizt das Geschäft des französischen Konzerns Totalenergies <FR0000120271> kräftig an. Umsatz und Gewinn legten im vergangenen Quartal deutlich zu. Zudem ermöglicht die wieder bessere finanzielle Lage die Aufnahme von zuletzt eher ungewohnten Optionen zur Kurspflege: Das Unternehmen will einen Teil zusätzlichen Einnahmen aus dem Ölpreis-Anstieg in den Rückkauf von Aktien stecken, wie Total Energies am Donnerstag in Paris mitteilte. Das kam am Markt gut an - die im EuroStoxx 50 <EU0009658145> notierte Aktie legte um bis zu drei Prozent zu.

40 Prozent des zusätzlichen Zahlungsmittelzuflusses, der aus Ölpreisen über 60 US-Dollar pro Barrel erzielt wird, soll für den Erwerb von eigenen Anteilen genutzt werden. Zuletzt lag der Preis für ein Barrel der Nordseesorte Brent deutlich über der Marke von 70 Dollar. Mit dem angekündigten Aktienrückkauf ist die Zeit der knappen Kassen für den Konzern wieder vorüber. In der Corona-Krise, als die Ölpreise und damit Umsatz und Ergebnisse der Ölkonzerne wie BP, Shell oder Totalenergies nach unten gerauscht waren, mussten diese das Geld zusammenhalten.

Diese Zeiten sind inzwischen jedoch vorbei. So verdiente Total zwischen April und Juni unter dem Strich 2,2 Milliarden Euro, nachdem im Vorjahresquartal noch ein Minus von 8,4 Milliarden angefallen war. Um Sondereffekte bereinigt stieg der Gewinn auf 3,5 Milliarden Euro nach lediglich 126 Millionen im Vorjahr. Dank der wieder sprudelnden Gewinne konnte Totalenergies die Schulden deutlich reduzieren - so sank die Verschuldungsquote im zweiten Quartal unter die im vergangenen Jahr ausgerufene Marke von 20 Prozent.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.