Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 44 Minuten
  • Nikkei 225

    27.574,43
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    33.781,48
    +183,56 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    16.338,94
    +254,25 (+1,58%)
     
  • CMC Crypto 200

    405,01
    +10,32 (+2,62%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.082,00
    +123,45 (+1,13%)
     
  • S&P 500

    3.963,51
    +29,59 (+0,75%)
     

Rot-Weiss Essen vor schwieriger Aufgabe

Rot-Weiss Essen vor schwieriger Aufgabe
Rot-Weiss Essen vor schwieriger Aufgabe

Essen steht bei der Reserve des Sport-Club eine schwere Aufgabe bevor. Freiburg II kam zuletzt gegen den 1. FC Saarbrücken zu einem 2:2-Unentschieden. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt von Rot-Weiss Essen ernüchternd. Gegen die SV Wehen Wiesbaden kassierte man eine 1:3-Niederlage.

Angesichts der guten Heimstatistik (3-2-0) dürfte der Sport-Club Freiburg II selbstbewusst antreten. Nach zehn gespielten Runden gehen bereits 18 Punkte auf das Konto der Gastgeber und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden vierten Platz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des Teams von Coach Thomas Stamm ist die funktionierende Defensive, die erst zehn Gegentreffer hinnehmen musste. Mit dem Gewinnen tat sich der Sport-Club zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Mit 20 Gegentreffern ist Essen die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Auf des Gegners Platz hat der Gast noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst zwei Zählern unterstreicht. Gegenwärtig rangiert die Elf von Christoph Dabrowski auf Platz 16, hat also noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter vorzurücken.

Als bequemer Gegner gilt Rot-Weiss Essen nicht. 26 Gelbe Karten kassierte Essen schon in der laufenden Saison. Eine gemütliche Vorstellung wird es für Freiburg II demnach nicht werden. Mit fünf Siegen war der Sport-Club Freiburg II genauso häufig erfolgreich, wie Essen in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will.

Rot-Weiss Essen geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte Essen nämlich insgesamt neun Zähler weniger als der Sport-Club.