Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 27 Minuten

Rossum wirbt die Rekordsumme von 100 Millionen US-Dollar aus der Serie A von General Catalyst ein, um die B2B-Dokumentenkommunikation grundlegend zu verändern

·Lesedauer: 6 Min.

● Von drei Studienabbrechern gegründetes Startup wirbt Osteuropas größte Software-Finanzierung der Serie A ein.

● Die KI-basierte Plattform von Rossum hat mittlerweile mehr als 150 Nutzer, darunter Unternehmen wie Bosch, Siemens und Veolia.

● Rossum entwickelt derzeit ein universelles Dokumenten-Gateway, das in den Bereichen Finanzen, Logistik, Fertigung, Energie und Versicherung eingesetzt werden kann.

● Ein Teil der Mittel wird für die Eröffnung eines Forschungszentrums in Prag verwendet, um die Entwicklung der KI-Dokumententechnologie mit Universitäten fortzusetzen.

● Rossum plant die Eröffnung von Hubs auf drei Kontinenten.

● LocalGlobe, Seedcamp, Miton und Elad Gil schließen sich General Catalyst bei der jüngsten Kapitalbeschaffung an.

LONDON und PRAG, October 20, 2021--(BUSINESS WIRE)--Rossum, das Unternehmen für künstliche Intelligenz, das die Art und Weise neu erfindet, wie Unternehmen Dokumente austauschen, hat 100 Millionen US-Dollar von einem der bekanntesten US-Fonds, General Catalyst, in der bisher größten Serie A in Osteuropa erhalten. Frühere Investoren, darunter LocalGlobe, Seedcamp, Miton und Elad Gil, sind ebenfalls beteiligt. Rossum versucht damit, aus der steigenden Nachfrage der Unternehmen nach Automatisierung von Geschäftsprozessen Kapital zu schlagen.

Rossum hat sich in kürzester Zeit die Marktführerschaft im Bereich der KI-Technologie für Dokumente gesichert und ist zum bevorzugten Softwareanbieter für viele der größten europäischen Unternehmen geworden. Nun entwickelt Rossum ein universelles Dokumenten-Gateway, das Unternehmen helfen soll, schneller zu arbeiten und Transaktionen innerhalb von Minuten anstatt Wochen abzuschließen. Die Gründer von Rossum, drei Doktoranden, die ihr Studium abgebrochen haben, um das Unternehmen ins Leben zu rufen, automatisieren die gesamte Unternehmenskommunikation mit dem Ziel, die bürokratische, kostspielige und zeitaufwändige Dokumentenkommunikation reibungslos und papierlos zu gestalten.

Rossum verzeichnete in den letzten 12 Monaten ein Wachstum von 500 % gegenüber dem Vorjahr – ein deutliches Zeichen, dass etablierte Unternehmen und Start-ups die Auswirkungen der Robotic Process Automation (RPA) auf ihre Produktivität und ihre Ressourcen erkannt haben. Die Vision des Unternehmens, die B2B-Dokumentenkommunikation für alle Zeit reibungslos zu gestalten, ist bei großen und kleinen Unternehmen auf große Resonanz gestoßen. Sie nutzen die KI-basierte B2B-Plattform, um alle Arten von Dokumenten nahtlos auszutauschen und zu verarbeiten, ohne die bestehende Infrastruktur von E-Mails und PDF-Dokumenten überarbeiten zu müssen.

Die Nachfrage der Unternehmen nach Automatisierung steigt drastisch

Über 150 der größten und am schnellsten wachsenden Unternehmen Europas, darunter Bosch, Siemens, Veolia, EY und Adyen, nutzen die Plattform für den Austausch und die Verarbeitung von Dokumenten wie Rechnungen, Bestellungen, Angebote, Jahresabschlüsse und Zollerklärungen. Das Cloud-basierte Dokumenten-Gateway entlastet menschliche Teams von lästiger Dateneingabe, verknüpft alle zusammenhängenden Dokumente in einer Transaktion, hält Transaktionen mit automatisierten Datenflüssen im Zeitplan und integriert Dokumente in andere Unternehmenssysteme, einschließlich SAP und Oracle.

Während sich RPA in Unternehmen auf interne Prozesse konzentriert, leistet Rossum Pionierarbeit bei der Automatisierung von unternehmensübergreifenden Prozessen – ein Vorhaben, das ohne fortschrittliche KI-Technologie eine enorme Herausforderung darstellt. Die Aktivierung des Dokumentationsflusses zwischen Unternehmen setzt eine enorme Arbeitsleistung frei, die bisher für die mühsame und nervenaufreibende manuelle Bearbeitung von Dokumenten aufgewendet wurde. Rossum schätzt, dass seine Systeme den Benutzern in der Regel über 90 % der manuellen Arbeit ersparen.

Die Finanzierung in Höhe von 100 Mio. USD wird für die Einstellung weiterer hochqualifizierter Ingenieure und KI-Talente bei Rossum verwendet, das eine besonders starke Nachfrage nach seinen Produkten in Nordamerika, Westeuropa und dem asiatisch-pazifischen Raum verzeichnet. Die Mittel sollen auch für die Eröffnung neuer Unternehmenszentren in den USA, Europa und Asien verwendet werden. Außerdem ist die Einrichtung eines Forschungszentrums in Prag geplant, das sich in Zusammenarbeit mit tschechischen Universitäten mit B2B-Dokumentenkommunikation befassen soll.

Eine einheitliche Unternehmenslösung

Rossum investiert stark in die Produktentwicklung und beweist damit, dass seine führende KI-Technologie für eine breite Palette von Anwendungsfällen eingesetzt werden kann. Während die reibungslose KI-gestützte Datenerfassung weiterhin im Mittelpunkt der Software von Rossum steht, automatisiert das Unternehmen nach und nach die gesamte Geschäftskommunikation und schafft eine einheitliche Lösung für die Kommunikation zwischen Unternehmen.

In der nächsten Phase will Rossum sein Produkt- und Partner-Ökosystem um spezifische Bereiche wie Finanzen, Logistik, Versicherungen und Auftragsmanagement erweitern. Rossum richtet ein universelles Dokumenten-Gateway ein, das die gesamte Bandbreite an Prozessen und Dokumententypen jeder Branche verarbeiten kann. Prozesse von der Betrugserkennung zu Beginn einer Transaktion bis hin zur Freigabe am Ende werden in die Arbeitsabläufe der Plattform integriert.

„Es liegt eine verborgene Chance in der Tatsache, dass jedes einzelne Produkt auf der Welt die Zusammenarbeit von Hunderten von Unternehmen erfordert, was zu Tausenden von Transaktionen führt. Als Marktführer im Bereich der KI-Technologie für Dokumente sind wir in einer einzigartigen Position, um die Art und Weise zu verändern, wie diese Transaktionen kommuniziert und verarbeitet werden. Rossum hat unseren Kunden bereits Milliarden von Tastenanschlägen bei der Dateneingabe erspart. Durch den Aufbau einer End-to-End-Plattform für die Geschäftskommunikation sparen unsere Kunden nun wertvolle Zeit in allen Phasen der Transaktionsabwicklung. Große und kleine Unternehmen erkennen die enormen Vorteile eines solchen Systems und vertrauen darauf, dass wir es liefern", so Tomas Gogar, CEO von Rossum.

„Rossum hat ein Problem erkannt, das so allgegenwärtig ist, dass wir nur selten überhaupt darüber nachdenken. Die Gründer realisierten die enormen Möglichkeiten, die sich ihnen boten, und schufen eine bahnbrechende Lösung, die auf einer völlig neuen, tiefgreifenden Technologie basiert. Rossum steht noch am Anfang seines Weges, hat sich aber bereits zu einem Unternehmen mit weltweiter Reichweite entwickelt, das einen enormen Einfluss auf globale Unternehmenskunden hat", erklärte Trevor Oelschig, Managing Director von General Catalyst.

„Es ist bemerkenswert, dass drei Prager KI-Wissenschaftler ihre akademische Laufbahn abgebrochen haben, um ein Unternehmen zu gründen. Fünf Jahre später leiten sie ein Unternehmen mit 140 Mitarbeitern, das einige der weltweit führenden Marken bedient und etwas Außergewöhnliches aufgebaut hat. Die Beispiele für blitzschnelles Wachstum wie UiPath, Celonis und jetzt Rossum zeigen, wie sich die CEE-Region zu einem wahren globalen Kraftwerk für KI und Automatisierung entwickelt. Immer wieder erleben wir in dieser Region die Kombination aus großem unternehmerischen Ehrgeiz und umfassendem technischen Können", sagte Reshma Sohoni, Gründungspartner von Seedcamp.

„Rossum ist im Begriff, eine enorme Marktchance zu ergreifen. Dokumente aller Art sind der Lebensnerv der Business-to-Business-Kommunikation, und jedes Unternehmen auf der Welt wird diesen Prozess früher oder später automatisieren wollen. Rossum ist perfekt aufgestellt, um diesen Bedarf zu decken. Die weltweit führende KI-Technologie zur kognitiven Datenerfassung bedeutet, dass Rossum-Anwender sich nicht mit ihren Geschäftspartnern abstimmen müssen, um diese Kommunikation zu automatisieren", so Mish Mashkautsan, General Partner von LocalGlobe und Latitude.

Das Unternehmen wurde 2016 von den KI-Doktoranden Tomas Gogar, Petr Baudis und Tomas Tunys gegründet, die dazu ihr Studium abbrachen. Alle drei wurden von der Financial Times zu den New Europe 100 Challengers gezählt, und Gogar wurde in die Forbes-Liste der 30 unter 30 aufgenommen. Baudis' Doktorarbeit wird auch in Googles wissenschaftlichem Papier über den historischen AlphaGo-KI-Sieg im Jahr 2016 erwähnt.

Rossum hat bisher insgesamt 9,5 Mio. USD eingeworben, und die bestehenden Investoren beteiligen sich auch an der aktuellen Runde. Zu den Kunden von Rossum gehören Cushman & Wakefield, BDO, Suez und PwC. Die Technologie von Rossum ist in moderne Anbieter von Unternehmenstechnologie wie Celonis oder Flexport integriert.

Rossum wurde zwei Jahre in Folge von Accel Euroscape als eines der vielversprechendsten europäischen Cloud-Unternehmen ausgezeichnet und von CB Insights in die jährliche Auswahl der 100 vielversprechendsten privaten KI-Unternehmen der Welt aufgenommen. Die Everest Group stufte Rossum als „Star Performer" für das Jahr 2020 ein, was den Markteinfluss im Bereich der Dokumentenverarbeitung betrifft.

Kundenstimmen:

Jana Vlkova, Head of Accounts Payable, PepsiCo, CEE: „Bevor wir Rossum einführten, hatten wir einen nicht enden wollenden Bearbeitungsrückstand. Jetzt können wir unsere Arbeit immer pünktlich erledigen."

Michal Cipa, IT Manager, Cosco Shipping Line: „Alle unsere Rechnungen laufen über Rossum; ich kann mir nicht vorstellen, dass unser papierloser Rechnungsprozess ohne Rossum funktioniert."

- Ende -

Über Rossum

Rossum beseitigt unnötige Schreibarbeit durch die Automatisierung der Geschäftskommunikation. Täglich werden Tausende von Lebensstunden mit der manuellen Bearbeitung von Dokumenten in den Back-Offices von Unternehmen vergeudet – eine unangenehme Arbeit, die die ganze Welt langsamer macht. Rossums proprietäre KI-Engine übertrifft enge Datenextraktionslösungen an Genauigkeit und erspart seinen Nutzern in der Regel über 90 % der manuellen Arbeit. Rossum betreut Hunderte der weltweit besten Unternehmen, von Anbietern von Unternehmenssoftware wie Celonis bis hin zu Fortune-500-Unternehmen wie Bosch, Cushman & Wakefield, COSCO Shipping, Delivery Hero, Deloitte, EY, K+S, Molson Coors, PepsiCo, Siemens, Suez und Veolia. Rossum wird von den besten Risikokapitalfonds in London und den erfahrensten Silicon-Valley-Angels finanziert und hat seinen Nutzern bereits mehr als fünf Milliarden Tastenanschläge weltweit eingespart.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211019006265/de/

Contacts

Aimee Soulsby
Aimee@burlington.cc

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.