Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.517,80
    +1.238,63 (+2,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.369,64
    -4,20 (-0,31%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Rose vor Heim-Auftakt: "Wir werden Möglichkeiten bekommen"

Rose vor Heim-Auftakt: "Wir werden Möglichkeiten bekommen"
Rose vor Heim-Auftakt: "Wir werden Möglichkeiten bekommen"

Fußball-Bundesligist RB Leipzig geht trotz der Auftaktniederlage in Leverkusen mit Selbstvertrauen in das erste Heimspiel der jungen Saison. "Wir werden unsere Möglichkeiten bekommen. Ich bin zuversichtlich, dass wir wieder eine Heimmacht werden", sagte Rose vor der Partie gegen den VfB Stuttgart am Freitag (20.30 Uhr/DAZN).

Gegen den überraschenden Tabellenführer aus Schwaben gelte es "unserer Qualität zu vertrauen und Energie in den Laden zu bringen", betonte Rose, dessen Leipziger in der abgelaufenen Saison die zweitbeste Heimmannschaft der Bundesliga waren: "Wichtig ist, dass du dir Vertrauen holst und in den Flow kommst. Da hat Stuttgart vielleicht einen kleinen Vorteil."

Die Leipziger hatten nach dem Supercup-Sieg beim FC Bayern (3:0) zum Saisonauftakt in Leverkusen (2:3) einen kleinen Stimmungsdämpfer kassiert, während der VfB mit einem 5:0 gegen den VfL Bochum gestartet war. "Du merkst bei den Jungs, dass sie es gerne besser gemacht hätten und das Selbstverständnis ein bisschen leidet. Jetzt müssen wir uns das wieder erarbeiten. Wir bestimmen unser Gefühl mit Ergebnissen", so Rose.