Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.287,53
    -377,49 (-0,93%)
     
  • Gold

    2.402,80
    -53,60 (-2,18%)
     
  • EUR/USD

    1,0886
    -0,0014 (-0,13%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.279,25
    +28,80 (+0,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.377,01
    +46,11 (+3,46%)
     
  • Öl (Brent)

    80,25
    -2,57 (-3,10%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,94
    -144,28 (-0,81%)
     

Rose beeindruckt von Union Berlin

Rose beeindruckt von Union Berlin
Rose beeindruckt von Union Berlin

Trainer Marco Rose vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat den kommenden Gegner Union Berlin in den höchsten Tönen gelobt. Die Köpenicker seien „einfach angekommen, mittlerweile in der Champions League“, sagte der 46-Jährige und ergänzte mit Blick auf die Auslosung in der Königsklasse: „Das war gestern auch für mich schon ein Stück weit beeindruckend. Topf vier, Union Berlin wird gegen Real Madrid gelost. Das fand ich schon cool.“

Es freue ihn "für Köpenick, für den Verein und die Region insgesamt, da kann man nur den Hut ziehen", betonte Rose. Union habe einen "guten Trainer, eine klare Idee" und eine "sehr, sehr gute Kaderplanung", die darauf ausgerichtet sei, sich auch auf neue Situationen und die "stetige Entwicklung" einzustellen, erklärte Rose: "Hinzu kommt sicher, dass auch bei Union Berlin nicht mit Schrippen, Stullen oder Buletten bezahlt wird, sondern auch dort eine stetige Entwicklung stattfindet."

Von seiner Mannschaft forderte Rose im Spiel beim Tabellenführer am Sonntag (17.30 Uhr/DAZN) eine „sehr erwachsene Leistung“. Doch die „Stimmung ist gut, wir trauen uns einen Sieg in Berlin zu, und darauf ist auch alles ausgerichtet“, sagte der RB-Coach.