Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 53 Minuten
  • Nikkei 225

    27.544,48
    +77,25 (+0,28%)
     
  • Dow Jones 30

    35.028,65
    -339,82 (-0,96%)
     
  • BTC-EUR

    36.836,89
    -772,57 (-2,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    992,64
    -2,11 (-0,21%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.340,25
    -166,64 (-1,15%)
     
  • S&P 500

    4.532,76
    -44,35 (-0,97%)
     

Nach Ronaldo-Show: Evra attackiert Liverpool-Legende

·Lesedauer: 2 Min.
Nach Ronaldo-Show: Evra attackiert Liverpool-Legende
Nach Ronaldo-Show: Evra attackiert Liverpool-Legende

So schnell kann sich das Blatt auch bei Cristiano Ronaldo noch wenden. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Premier League)

Noch am Sonntag hatte der Superstar von Manchester United verärgert den Platz verlassen, nachdem er beim 1:1 gegen den FC Chelsea zunächst nur auf der Bank gesessen hatte und erst im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt worden war.

Am Donnerstag war er wieder der Matchwinner mit einem Doppelpack beim 3:2-Sieg gegen den FC Arsenal. Doch nicht nur das: Mit seinen beiden Toren knackte der 36-Jährige als erster Fußballer überhaupt die Schallmauer von 800 Toren und steht nun sogar bei 801 Treffern.

Evra: „Ich verstehe diesen Hass nicht“

Sein ehemaliger Mitspieler Patrice Evra nahm diese Fabel-Marke zum Anlass, gegen die Ronaldo-Kritiker verbal auszuteilen - allen voran Jamie Carragher. (DATEN: Die Tabelle der Premier League)

„Über ihn (Ronaldo, Anm. d. Red.) wird unglaublich viel diskutiert. Ich verstehe diesen Hass nicht. Einige Spieler, wie Jamie Carragher, haben in ihrer Karriere 775 Spiele gemacht, Cristiano hat heute sein 801. Tor erzielt“, sagte der französische Ex-Nationalspieler bei Amazon Prime Video Sport.

Damit reagierte Evra auf eine Aussage der Legende des FC Liverpool vom vergangenen Sonntag. Nachdem Ronaldo gegen Chelsea zunächst erst einmal außen vor war, hatte Carragher bei Sky Sports gesagt: „Ronaldo ist nicht mehr der Spieler, der er einmal war. Er erzielt zwar noch viele Tore. Aber es sollte nicht mehr das große Thema sein, wenn er mal nicht in der Startelf steht oder ausgewechselt wird.“

Dies wiederum rief Roy Keane auf den Plan, der im TV-Studio an der Stamford Bridge neben Carragher saß. Bei nicht so wichtigen Spielen könne er das nachvollziehen, meinte die United-Ikone, „aber das ist Chelsea. Das ist ein bedeutendes Spiel für United. Es ist doch immer noch so: Wenn man will, dass der Ball irgendjemandem vor die Füße fällt, dann ist das Ronaldo - auch noch mit 36 Jahren.“

Shearer scherzt nach Ronaldo-Show

Nach der jüngsten Gala des Portugiesen im Trikot von United herrschte indes unter den Experten Einigkeit. „Das ist verrückt“, meinte Alan Shearer. „801 Tore! So viele haben wir beide (Thierry Henry und er, Anm. d. Red.) nicht einmal geschossen, wenn man die Tore im Training mitzählt.“

Henry stimmte zu: „Um diese Marke zu knacken, bräuchte man zwei Leben.“

Auch Uniteds neuer Trainer Ralf Rangnick stimmte mit in die Lobeshymnen auf CR7 ein. „Ich habe noch nie einen Spieler in dem Alter gesehen, der so fit ist. Er ist voll fokussiert, dem Team das Beste zu geben“, sagte er bei seiner Antritts-PK am Freitag.

Ob Ronaldo auch unter Rangnick glänzt, werden die ersten Spiele der Red Devils unter dem deutschen Coach zeigen.

Da Rangnick ein Verfechter eines laufintensiven Pressings ist, stellt sich die Frage, inwieweit Ronaldo in dieses System passt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.