Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 7 Minute

Ronaldo gibt Nachfolgern „mehr Energie“

Auf der Jagd nach dem ersten WM-Titel seit 20 Jahren suchen Brasiliens Fußballstars die Nähe zu Weltmeister Ronaldo.

Schon mehrere Spieler besuchten den 46-Jährigen in seinem TV-Studio im Stadion, er führte sie im Gegenzug in das berühmte Goldsteak-Restaurant „Nusr-Et“ in Doha aus.

„Es ist sehr wichtig, ihn als unseren Unterstützer zu haben“, sagte Außenverteidiger Danilo vor dem Viertelfinale am Freitag (16.00 Uhr MEZ) gegen Vize-Weltmeister Kroatien. Jungstar Rodrygo und Torjäger Richarlison strichen dem WM-Torschützenkönig von 2002 über die Beine, um für die entscheidende WM-Phase dessen Magie mitzunehmen.

"Die besten Erinnerungen, die ich an die Selecao habe, sind alle von Ronaldo", erzählte der 31-jährige Danilo, "2002, als er im Finale traf, bin ich mit der Fahne in der Hand durch mein Viertel gerannt."

Brasilien muss wohl auf Alex Sandro verzichten

Ronaldo sei "ein Typ mit einer anderen Aura", sagte Danilo, "wir hoffen, dass Spieler dieses Kalibers uns unterstützen und ermutigen können. Es gibt uns mehr Energie".

Trainer Tite ließ am Tag vor dem Spiel noch offen, ob der angeschlagene Alex Sandro gegen die Kroaten ins Team zurückkehren könnte. "Er wird Donnerstag trainieren, dann entscheiden wir", kündigte der Coach vor dem Abschlusstraining an, "aber der Trend geht dahin, dass er nicht spielt."

Der Außenverteidiger hatte sich im zweiten Vorrundenspiel gegen die Schweiz (1:0) eine Oberschenkelverletzung zugezogen und seitdem gefehlt. Im Achtelfinale gegen Südkorea (4:1) ersetzte ihn auf der linken Abwehrseite der nominelle Rechtsverteidiger Danilo.

Alles zur WM 2022: