Deutsche Märkte geschlossen

Wenn Roku erneut ein Rekordhoch erreicht, müsste sich die Aktie mehr als verdoppeln!

·Lesedauer: 3 Min.
Streaming-TV Fernbedienung
Streaming-TV Fernbedienung

Die Roku-Aktie (WKN: A2DW4X) ist derzeit weiterhin im Korrekturmodus. Mit einem Aktienkurs von zuletzt ca. 160 Euro erreichten die Anteilsscheine des Streaming-Unternehmens einen Kurs, den wir zuletzt irgendwann im Jahr 2020 gesehen haben. Zwar nicht so tief wie im Rahmen des Corona-Crashs, als die Anteilsscheine bis auf knapp über 50 Euro eingebrochen sind. Trotzdem ist der Abverkauf weiterhin bemerkenswert.

Es hat einige Schlagzeilen gegeben. Neben einem positiven operativen Jahresstart und dem Erfolg, im Jahr 2021 erneut das beliebteste Streaming-Betriebssystem gewesen zu sein, waren es zuletzt unter anderem ein personeller Abgang, aber auch ein negativer Analystenkommentar, der die Roku-Aktie zum Einbrechen brachte.

Zeit für etwas Positives: Wenn sich die Roku-Aktie bis zu einem Rekordhoch durchkämpft, so müsste sich die Aktie mehr als verdoppeln. Bei 410 Euro liegt schließlich die Bestmarke. Schauen wir einmal, was langfristig orientiert dafürspricht, dass das möglich ist.

Roku-Aktie: Verdopplung bis zum Rekordhoch möglich?

Was wir jedenfalls jetzt im Moment sagen können, ist, dass die fundamentale Bewertung inzwischen deutlich günstiger wird. Gemessen an einer Marktkapitalisierung von derzeit 24,2 Mrd. US-Dollar und einem zuletzt ausgewiesenen Quartalsumsatz von 680 Mio. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis derzeit bei 8,9. Wir dürfen nicht vergessen, dass das Wachstum im Plattformgeschäft, was der Kern der Investitionsthese ist, zuletzt bei über 80 % gelegen hat. Wir nähern uns damit einer durchaus preiswerten Bewertung an.

Zumal das Geschäft der Roku-Aktie viele Katalysatoren besitzt. Zum einen gibt es alleine in den USA noch jede Menge Raum, wobei der Marktanteil mit über 30 % hier gleichzeitig Qualität ausstrahlt. Neue Märkte tragen, so aktuelle Schätzungen, erst zu 6 % zum Erfolg des Unternehmens bei. Das dürfte jedoch ebenfalls Potenzial beinhalten. Auch wenn es Zeit braucht, bis sich das in anderen Regionen wie Europa oder zuletzt Deutschland bemerkbar macht.

Ein wirklich wichtiger Katalysator ist neben dem Streaming-Geschäft jedoch die digitale Werbung. Mithilfe smarter, zielgruppengenauer Anzeigen für jeden Nutzer kann das Management der Roku-Aktie den Umsatz je Nutzer konsequent erhöhen. Zuletzt lag der Wert sogar bei über 40 US-Dollar. Das bringt natürlich eine gewisse Zyklizität in das Unternehmen, Werbebudgets unterliegen konjunkturellen Zyklen. Aber mit zwei Megatrends ist hier die Basis für den operativen Erfolg noch breiter.

Das Management investiert außerdem in eigenen Content, um die Attraktivität der Streaming-Plattform weiter zu erhöhen. Auch ist Profitabilität ein Thema der Roku-Aktie. In den vergangenen Quartalen notierten die Nettoergebnisse rund um diese Marke. Sobald das Geschäft mit dem Skalieren anfängt, ist vermutlich ebenfalls eine Menge mehr möglich.

Trotzdem: Eine langfristige Streaming-Mission!

Diese Aufzählung attraktiver Merkmale der Roku-Aktie ist natürlich eine positive Sichtweise, die meines Erachtens zutreffend ist. Trotzdem gibt es Risiken und volatile Merkmale. Wie eben ein zyklischeres Werbegeschäft oder auch Investitionen in Content, die die Ergebnisse belasten können. Deshalb ist es wichtig, langfristig orientiert in diesen Streaming-Akteur zu investieren.

Das jetzige Bewertungsverhältnis ist jedenfalls attraktiv bis vielleicht sogar günstig. Eine Kursverdopplung ist damit langfristig möglich. Vielleicht sogar auch mehr, je nachdem, wie weit die Vision des Managements geht.

Der Artikel Wenn Roku erneut ein Rekordhoch erreicht, müsste sich die Aktie mehr als verdoppeln! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.