Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 36 Minuten
  • Nikkei 225

    26.581,98
    +416,39 (+1,59%)
     
  • Dow Jones 30

    30.046,24
    +454,97 (+1,54%)
     
  • BTC-EUR

    15.956,42
    -70,56 (-0,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    376,79
    +7,04 (+1,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.036,79
    +156,15 (+1,31%)
     
  • S&P 500

    3.635,41
    +57,82 (+1,62%)
     

Der Roku Channel könnte die Zuschauerzahl wieder verdoppeln

Motley Fool Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Roku (WKN:A2DW4X) hat gerade einen hervorragenden Geschäftsbericht zum dritten Quartal vorgelegt, und einer der Höhepunkte war das Wachstum des werbefinanzierten Streaming-Dienstes The Roku Channel. Aktive Accounts, die The Roku Channel streamen, haben sich im Jahresvergleich mehr als verdoppelt und erreichen Haushalte mit geschätzten 54 Millionen Menschen. Roku sagt, das macht die App zum am schnellsten wachsenden Top 10 Kanal auf der Roku Plattform.

Aber es gibt immer noch viel Wachstumspotenzial für die wichtigste Werbeeinnahmequelle .

Etwas Mathematik

Laut dem Analysten Rich Greenfield gibt es ungefähr drei Personen pro Roku-Haushalt, was bedeutet, dass im letzten Quartal etwa 18 Millionen aktive Accounts den Roku-Kanal gestreamt haben. Das sind weniger als 40 % von Rokus 46 Millionen aktiven Accounts, betont er.

Es gibt eine Menge Potential, um die Verbreitung des Roku-Kanals weiter auszubauen. Was noch wichtiger ist, Rokus allgemeine Nutzerbasis wächst weiter. Das Wachstum der aktiven Accounts beschleunigte sich im dritten Quartal und erreichte 43 % im Jahresvergleich. Sogar bevor die Pandemie mehr Fernsehzeit auf Streaming verlagerte, wuchsen Rokus aktive Accounts um etwa 36 %.

Der Kuchen wird also immer größer, und ein größerer Teil des Kuchens nutzt dem Roku-Kanal. Das ist ein Rezept für schnelles Nutzerwachstum.

Was treibt mehr Accounts zum Roku-Kanal

Während der Telefonkonferenz von Roku zum dritten Quartal beschrieb CEO Anthony Wood einen Tugendkreislauf für The Roku Channel. „[W]ir bewerben ihn, wir haben mehr Inhalt an Bord, wir bekommen mehr User, wir bekommen mehr Werbekunden, dann bekommen wir mehr Inhalt, wir machen mehr Werbung, wir bekommen größere Titel.

Das Unternehmen macht weiterhin Content Deals für die App. Ein Teil des Deals mit Comcasts NBCUniversal zum Vertrieb von Peacock war die Aufnahme von NBCUniversal-Inhalten in The Roku Channel, einschließlich eines Live-Streams der NBC News.

Da immer mehr Medienunternehmen zum Streaming übergehen und sich mit Roku zusammenschließen müssen, kann das Unternehmen seine wachsenden aktiven Accounts nutzen, um mehr Inhalte für The Roku Channel zu gewinnen, im Austausch für den Vertrieb von Inhalten direkt an den Verbraucher. Roku hat in den letzten Jahren eine immer stärkere Position eingenommen, wenn es um Verhandlungen mit großen Medienunternehmen geht.

Roku hat die Möglichkeit, Content-Deals neu zu verhandeln, wann immer TV Everywhere Vertriebsverträge zur Verlängerung anstehen. Und da immer mehr Medienunternehmen ihre eigenen Streaming-Dienste direkt an den Verbraucher starten, sollte Roku in der Lage sein, mehr Inhalte für den Roku-Kanal zu gewinnen und seine Attraktivität für Zuschauer und Werbekunden weiter auszubauen.

In der Zwischenzeit erweitert Roku den Roku Channel weiter von seiner Plattform aus. Kürzlich hat Roku einen Deal gemacht, um auf Amazon’s Fire TV Geräten zu streamen. Außerdem hat Roku gerade eine mobile App gestartet, die es den Usern ermöglicht, auf ihrem Handy zu streamen. Es ist auch auf Desktops über das Internet und auf verschiedenen Geräten anderer Hersteller verfügbar.

Der Wert von The Roku Channel

Roku kontrolliert 100 % des Werbeinventars des Streaming-Dienstes auf seiner eigenen Plattform, was ihm ein größeres Potential zur Monetarisierung von Streaming-Stunden gibt als bei anderen werbefinanzierten Diensten, die auf seiner Plattform streamen.

Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass es die hohen Preise für Werbung im Vergleich zum traditionellen Fernsehen aufrechterhalten kann, und hat in den letzten Jahren Schritte zur Verbesserung seiner Werbeprodukte unternommen. Durch die Übernahme von Dataxu im letzten Jahr, die es in OneView umbenannt und neu gestaltet hat, hat es eine größere Reichweite über alle Oberflächen hinweg und die Möglichkeit, Werbung neu auszurichten.

Das Unternehmen sammelt auch weiterhin mehr Daten über seine Nutzer durch First-Party-Interaktionen und Partnerschaften mit Dritten. Anfang des Jahres hat es einen Vertrag mit Kroger geschlossen, um seine Shopperdaten zur zielgerichteten Werbung zu nutzen, was im letzten Quartal zu einem starken Wachstum der Werbung für Konsumgüter geführt hat.

Da Roku seine Werbemöglichkeiten zusammen mit dem Engagement im Roku-Kanal weiter verbessert, sollten die Einnahmen der Plattform, die hauptsächlich aus Werbeeinnahmen bestehen, langfristig das Konto- und Streaming-Stunden-Wachstum übertreffen. Es bleibt also noch eine Menge Wachstum für Roku und den Roku-Kanal übrig.

The post Der Roku Channel könnte die Zuschauerzahl wieder verdoppeln appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Tochtergesellschaft von Amazon, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 10.11.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon und Roku. The Motley Fool empfiehlt Comcast und empfiehlt die folgenden Optionen: short Calls auf Amazon im Januar 2022 für 1940 US-Dollar und long Calls auf Amazon im Januar 2022 für 1920 US-Dollar.

Motley Fool Deutschland 2020