Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.610,28
    -232,81 (-1,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.177,15
    -47,86 (-1,13%)
     
  • Dow Jones 30

    34.662,27
    -152,12 (-0,44%)
     
  • Gold

    1.790,70
    -7,80 (-0,43%)
     
  • EUR/USD

    1,1823
    -0,0025 (-0,2128%)
     
  • BTC-EUR

    40.821,76
    -406,27 (-0,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.233,28
    -0,01 (-0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    69,39
    +1,04 (+1,52%)
     
  • MDAX

    35.944,05
    -311,82 (-0,86%)
     
  • TecDAX

    3.936,19
    -42,92 (-1,08%)
     
  • SDAX

    16.950,56
    -258,22 (-1,50%)
     
  • Nikkei 225

    30.181,21
    +265,07 (+0,89%)
     
  • FTSE 100

    7.095,53
    -53,84 (-0,75%)
     
  • CAC 40

    6.668,89
    -57,18 (-0,85%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.106,63
    -54,90 (-0,36%)
     

Roku-Aktie: Wie tief kann die Reise gehen?

·Lesedauer: 2 Min.

Die Reise der Roku-Aktie (WKN: A2DW4X) geht zum Ende der Woche voraussichtlich noch tiefer. Mit Blick auf einen aktuellen Aktienkurs in Höhe von 285 Euro (10.09.2021, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und fundamentalen Kennzahlen) können wir jedenfalls festhalten: Auch die letzte Woche ist für den Streamer nicht sonderlich erfolgreich gewesen. Zumindest nicht, wenn wir die Aktienkursperformance in den Fokus rücken.

Foolishe Investoren könnten sich inzwischen fragen: Wie tief kann die Reise der Roku-Aktie noch gehen? Immerhin notieren die Anteilsscheine seit dem Rekordhoch von 410 Euro rund 30 % im Minus. Wenig ist das natürlich nicht.

Riskieren wir heute einen Blick auf relevante Faktoren. Aber auch auf positive Dinge, die ein Aufwärtspotenzial bedeuten könnten. Ohne Zweifel ist das Schicksal dieser dynamischen Wachstumsgeschichte nicht nur erfolglos.

Roku-Aktie: Kann die Reise tiefer gehen …?

Natürlich können wir sagen: Die Roku-Aktie kann noch tiefer notieren. Mit Blick auf den aktuellen Aktienkurs beläuft sich die Marktkapitalisierung auf 44,5 Mrd. US-Dollar. Wobei, fairerweise, das ist definitiv kein Problem. Für einen größeren Streaming-Akteur mit einem langfristig orientiert größeren Ökosystem könnte das noch nicht das Ende der Fahnenstange sein.

Allerdings könnten andere fundamentale Kennzahlen auf ein Abwärtspotenzial hindeuten. Gemessen am zweiten Quartal dieses Jahres und einem Umsatz in Höhe von 645 Mio. US-Dollar liegt das Kurs-Umsatz-Verhältnis bei ambitionierten 17,2. Auch wenn das für ein Umsatzwachstum in Höhe von 81 beziehungsweise 117 % im Plattform-Segment natürlich nicht zu teuer sein muss.

Trotzdem: Wenn sich das Wachstum bei der Roku-Aktie verlangsamt oder es nur Indikatoren dafür gibt, könnte die Aktie vor einer Korrektur stehen. Tiefere Aktienkurs sind möglich. Zumindest kurzfristig. Langfristig orientiert glaube ich: Die Aktie besitzt Potenzial. Vor allem jetzt, wo die fundamentale Bewertung zumindest wieder preiswerter ist.

Neue Wachstumsphase …?

Die Roku-Aktie könnte schließlich vor einer neuen Wachstumsphase stehen. Insbesondere der Markteintritt in Deutschland und womöglich auch andere Teile der EU könnten das Ökosystem weiter ausbauen. Profitabilität könnte ebenfalls ein Treiber der Wachstumsgeschichte sein. Immerhin lag das Nettoergebnis zuletzt gerade einmal bei 73,4 Mio. US-Dollar im Quartal. Raum für Verbesserungen sind in den nächsten Jahren möglich.

Wenn es das Management der Streaming-Plattform schafft, ein profitables Geschäftsmodell zu kreieren, könnte langfristig orientiert eine Neubewertung stattfinden. Auch ein Umsatzwachstum im weiterhin hohen zweistelligen Prozentbereich ist eine Möglichkeit für weitere Kursgewinne. Zumal das Ökosystem mit knapp über 55 Mio. aktiven Nutzern nicht am Ende angekommen sein muss. Der Streaming-Markt könnte langfristig orientiert noch eine Menge mehr Raum besitzen.

Der Artikel Roku-Aktie: Wie tief kann die Reise gehen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Roku. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Roku.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.