Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 30 Minuten

Mit RMS können Organisationen „die Kurve" von akuten und chronischen Katastrophenfällen mit moderner Risikotechnologie „abflachen"

Wichtige Updates zu Modellierungslösungen für Infektionskrankheiten, Klimawandel- und Cyberrisiken

Die Welt durchläuft derzeit die außergewöhnliche Krise der COVID-19-Pandemie, gekoppelt mit der nicht endenden Klimawandelkrise und eskalierenden Cyberbedrohungen. Märkte, Lieferketten, die Wirtschaft, Gesellschaft und Vermögenswerte können sehr empfindlich auf derartige dynamisch wechselnde Risiken reagieren. Ein tiefgreifendes Verständnis der Auswirkungen dieser Risiken und wie diese bewältigt werden können, ist dabei eine erhebliche Herausforderung. Auf der Jahrestagung Exceedance® verwies RMS, der weltweit führende Anbieter von Katastrophenrisikolösungen, heute auf die hohen Kosten, die mit akuten und chronischen Risiken verbunden sind, und demonstrierte gleichzeitig, dass eine informierte Entscheidungsfindung Risikoerkenntnisse der nächsten Generation erfordert. Um die Bewältigung dieser Herausforderungen zu erleichtern, stellte RMS im Rahmen der Konferenz neue Modell-Updates vor - mit Fokus auf Infektionskrankheiten, Klimawandel und Cyberrisiken.

In seiner heutigen Keynote-Ansprache verglich Mohsen Rahnama, Executive Vice President, Models, bei RMS, die aus der COVID-19-Pandemie gezogenen Lehren mit der Reaktion auf den Klimawandel: „Im Lauf der vergangenen 120 Tage waren alle täglichen Maßnahmen darauf ausgerichtet, die COVID-19-Kurve abzuflachen, und das hat uns mehr Daten bereitgestellt, um die voraussichtlichen Ergebnisse besser beurteilen zu können. Ebenso hat der Klimawandel im Lauf der vergangenen 120 Jahre die Risiken allmählich beeinflusst und dies wird auch in den kommenden Jahren so bleiben. Die jährlich von Unternehmen und Organisationen ergriffenen Maßnahmen werden wiederum ebenso Ausschlag gebend sein, wenn es darum geht, die Gesamtheit der Risiken und Ergebnisse zu verstehen. Die Auswirkungen erstrecken sich auf alle Teile der Versicherungswertkette, von akuten Risiken in Verbindung mit Katastrophenereignissen, wie Wirbelstürmen, bis hin zu chronischen Risiken, wie Küstenüberflutungen beim Gezeitenhochwasser."

In derselben Keynote-Session betonte Pete Dailey, Vice President, Model Development, bei RMS, dass wissenschaftliche Erkenntnisse, Daten und Modelle zusammen mehr Vertrauen in die Beziehung zwischen dem Klimawandel und versicherten Gefahren gebracht haben. „Ein Beispiel dafür ist der Meeresspiegel, der, wie wir aus Beobachtungen und Physik wissen, weltweit ansteigt und auch in Zukunft weiter ansteigen wird. RMS macht an zwei Fronten Fortschritte: Erstens werden die CAT-Modelle mit den neuesten Erkenntnissen der Klimawissenschaft auf dem Laufenden gehalten und zweitens werden neue Wege der Risikoprognose entwickelt, basierend auf dem künftigen Klima, kurzfristig und langfristig. Darüber hinaus werden extreme Wetterereignisse in diesem Jahr, wie etwa ein bedeutender Wirbelsturm, aufgrund der COVID-19-Pandemie potenziell eine Reihe neuer Herausforderungen für Versicherer mit sich bringen, beispielsweise in Verbindung mit dem potenziellen Einsatz von Schadensachverständigen und Schadenfallbearbeitern, während die Gemeinschaften räumlichen Abstand halten müssen. Die RMS Event Response-Dienstleistungen bieten wichtige Erkenntnisse in Echtzeit für derartige Ereignisse, um bei der Bewältigung dieser Herausforderung mitzuhelfen."

Unternehmen und Regierungen müssen die Risiken eingehender als je zuvor verstehen und dazu werden moderne Technologie und leistungsstarke, fortschrittliche Modelle benötigt.

RMS hat unlängst wichtige Modelle optimiert, um seinen Kunden bei der Bewältigung der Risiken in Verbindung mit chronischen und akuten Katastrophen zu helfen.

  • RMS-Modell für Infektionskrankheiten (IDM)
    Das RMS-Modell für Infektionskrankheiten (IDM) bietet eine Übersicht darüber, wie die wahrscheinlichen Verluste aussehen könnten, die sich aus einer umfassenden Liste von Infektionskrankheitspandemien ergeben, darunter COVID-19 und Epidemien von Grippe (Influenza) bis hin zu Ebola. Das zuletzt in der Plattform RMS LifeRisks® Version 2.7 aktualisierte Modell erfasst die Auswirkung von Infektionskrankheiten auf die Mortalität und Morbidität bei mehreren Altersgruppen in 59 verschiedenen Ländern und zieht dabei die Anwendung nicht-pharmazeutischer Maßnahmen zur Verlangsamung der Übertragung in einer Bevölkerung in Betracht. Jüngste Modellaktualisierungen erfassen Verbesserungen bei der weltweiten Impfstoffproduktion und Herstellungskapazitäten, die Verfügbarkeit und Wirksamkeit von Arzneimitteln, länderspezifische Reaktionen auf eine Pandemie und die zugrundeliegende Gesundheit eines versicherten Portfolios. Dies alles führt zu einem besseren Verständnis der verschiedenen Faktoren und ihrer Auswirkungen auf die Mortalität im Verlauf einer Pandemie. Zur besseren Beurteilung der dynamischen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie bietet RMS auch Prognosen für die Anzahl der Erkrankungsfälle, Todesfälle und Krankenhauseinweisungen je Region, wobei regionale Abmilderungsmaßnahmen berücksichtigt werden. Damit können die Kunden die erwarteten Auswirkungen von COVID-19 über einen mehrmonatigen Zeithorizont verstehen und aktualisierte Prognosen auf der Grundlage von Risiko- und Reaktionsentwicklungen im Verlauf erhalten.
  • RMS-Klimamodelle
    RMS bietet robuste Analysen mithilfe einer globalen Suite von Klimamodellen für Hurrikane/Taifune, außertropische Zyklone, Überflutungen, schwere konvektive Unwetter, Winterstürme und Waldbrände. Die RMS-Modelle basieren auf allgemein anerkannten wissenschaftlichen Erkenntnissen und jüngsten empirischen Daten. Sie beinhalten die wichtigsten Aspekte und jüngsten Beobachtungen aus dem Umfeld des Klimawandels, um einen verankerten und zuverlässigen Überblick über die Risiken zu ermöglichen. Neue Fortschritte bei RMS Risk Intelligence™ und Risk Modeler™ 2.0 bieten noch größere Flexibilität und Rechnerkraft für RMS-Modelle. Kunden können ihr eigenes Geschäft analysieren, um die aktuellen Klimawandelauswirkungen zu beurteilen, einschließlich Konsens-Trends aufgrund des Klimawandels. Hierzu eignen sich insbesondere Risk Modeler 2.0, das ab Juni 2020 verfügbar ist, die derzeit im Einsatz befindliche Lösung RiskLink® oder RMS Analytical Services. Die Ergebnisse enthalten sowohl zu erwartende als auch auslaufende Risiken. Die HD-Modelle für schwere konvektive Unwetter in Europa (Europe Severe Convective Storm High Definition Models) kommen als neueste Klimamodelle zu der globalen Klimamodell-Suite hinzu und sind jetzt über RMS Analytical Services und im kommenden Sommer über Risk Modeler 2.0 verfügbar.
  • RMS-Cyberlösungen
    Das RMS-Cybermodell wurde im Februar 2016 in Zusammenarbeit mit dem Cambridge Centre for Risk Studies und acht Versicherungspartnern herausgegeben und fand in der Versicherungsbranche großen Anklang. Die sehr dynamische Natur der Cyberrisiken spiegelt sich in erheblichen und regelmäßigen jährlichen Verbesserungen des Modells seit seinem Erstauftritt wider, zuletzt mit der Herausgabe von Cyber Solutions Version 4.0 im Oktober 2019. Zu den Verbesserungen der Version 4.0 gehörten die Anreicherung der Expositionsdaten, neue Daten zu Umweltgefährdungen, ein Cyber-Verlustmodul und Berechnungsverbesserungen. RMS befasst sich mit weiteren derartigen Verbesserungen der nächsten für 2020 vorgesehenen Ausgabe von Cyber Solutions Version 4.1, zusammen mit einer brandneuen Cyber-Underwriting-Fähigkeit, die bis September 2020 veröffentlicht werden soll und neue reichhaltige Dashboards für vereinfachtes Underwriting enthält.

ENDE

Verwandte Meldungen:

Über RMS

Risk Management Solutions, Inc. (RMS) unterstützt Versicherer, Finanzmärkte, Unternehmen und Behörden bei der Bewertung und Handhabung globaler Risiken durch Naturkatastrophen und von Menschen verursachte Katastrophen, einschließlich Hurrikane, Erdbeben, Überschwemmungen, Klimawandel, Cyberattacken und Pandemien.

RMS ist führend in der Branche der Katastrophenrisiken, der wir durch die Verbindung von Daten und fortschrittlicher Modellwissenschaft mit Spitzentechnologie zum Durchbruch verholfen haben. Führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen können die Risiken von morgen durch RMS Risk Intelligence angehen, unsere offene Echtzeit-Expositions- und Risikomanagement-Plattform, die sie in die Lage versetzt, RMS HD-Modelle, reichhaltige Datenebenen, intuitive Anwendungen und APIs zu nutzen, die sich einfach in bestehende Unternehmenssysteme integrieren lassen.

RMS ist ein zuverlässiger Lösungspartner, der ein effektives Risikomanagement für eine bessere Entscheidungsfindung in den Bereichen Underwriting, Risikoselektion, Risikominderung und Portfoliomanagement ermöglicht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter RMS.com. Folgen Sie uns auf LinkedIn und Twitter.

© 2020 Risk Management Solutions, Inc. RMS, das RMS-Logo und alle sonstigen genannten Marken sind Marken von Risk Management Solutions, Inc. Alle anderen Marken sind gegebenenfalls das Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200506006180/de/

Contacts

Matthew Longbottom (GB)
+44 (0) 7584 333485
prteam@rms.com

Devonne Cusi (USA)
+1 551 226 1604
prteam@rms.com